SCHULEN

|
Vorherige Inhalte
  • Umwelt macht Schule: Im Rathaus kam jetzt schon der 13. Ulmer Schülerjahrgang der von der Stadt geförderten Aktion zusammen. Foto: Matthias Kessler 1/2
    Umwelt macht Schule: Im Rathaus kam jetzt schon der 13. Ulmer Schülerjahrgang der von der Stadt geförderten Aktion zusammen. Foto: Matthias Kessler
  • Spitze beim Thema Aufbruch: Die vierte Klasse der St.-Hildegard-Schule, hier mit Landesbischof Ulrich Fischer, lag beim Bibelwettbewerb ganz vorn. Privatfoto 2/2
    Spitze beim Thema Aufbruch: Die vierte Klasse der St.-Hildegard-Schule, hier mit Landesbischof Ulrich Fischer, lag beim Bibelwettbewerb ganz vorn. Privatfoto
Nächste Inhalte

Spitze mit der Bibel

"Bitte aufbrechen" - das war das Motto des diesjährigen Bibel-Schülerwettbewerbes. Mehr als 4000 Kinder und Jugendliche haben mitgemacht, und in der Altersgruppe Grundschulen lag die vierte Klasse der St.-Hildegard-Schule ganz vorn. Die Jury lobte die Vielfalt der kreativen Einzelarbeiten zum Thema Aufbruch. Die Schülerinnen hatten biblische Geschichten selbst ausgewählt, mit eigenen Worten nacherzählt und erklärt, was diese Geschichte mit ihrem Leben zu tun hat. Dazu gestalteten sie im Religionsunterricht bei Rektorin Ulrike Patzner-Duschler große aufklappbare Bilder. Die Preisverleihung fand im Europa-Park Rust statt, wo Sinikka Friedel und Celine Galster den Preis vom evangelischen Landesbischof für Baden Ulrich Fischer und dem katholischen Weihbischof der Diözese Rothenburg, Thomas Maria Renz, entgegennahmen. Anschließend waren alle zum Besuch des Europa-Parks eingeladen. Für Celine und Sinikka ging es bald wieder nachHause, denn es stand noch eine vierstündige Zugfahrt nach Ulm an.

Ulmer Schulen

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr", sagt ein altes Sprichwort. Die Stadt Ulm hat sich diese Weisheit zu eigen gemacht und fördert seit nunmehr 13 Jahren das Schul-Projekt"Umwelt macht Schule". Das Projekt hat also inzwischen eine ganze Schülergeneration auf dem Buckel, und doch finden die beteiligten Schulen noch immer neue Wege und Möglichkeiten, den eigenen Verbrauch an Primärenergie zu senken, und lassen sich so für die Idee des aktiven Umweltschutzes begeistern. Die Stadt Ulm unterstützt die Schulen bei ihren Energiesparprojekten mit einer Gesamtsumme von über 20 000 Euro. Eine besondere Auszeichnung hatte Oberbürgermeister Ivo Gönner für das Film-Projekt"Die EnerGenten von Ulm", das im Internetübrigens unter www.youtube.com/user/umsulm/featured anzusehen ist.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen