RKU: Pflegekräfte lernen Englisch

Die Zahl ausländischer Patienten an deutschen Kliniken nimmt zu. Das gilt auch für die Rehabilitationsklinik Ulm (RKU) auf dem Oberen Eselsberg. Insbesondere Patienten mit orthopädischen Erkrankungen aus dem arabischen Raum lassen sich dort behandeln.

|

Die Zahl ausländischer Patienten an deutschen Kliniken nimmt zu. Das gilt auch für die Rehabilitationsklinik Ulm (RKU) auf dem Oberen Eselsberg. Insbesondere Patienten mit orthopädischen Erkrankungen aus dem arabischen Raum lassen sich dort behandeln. Ein Problem: Viele Patienten sprechen neben ihrer Muttersprache nur Englisch. Deshalb hat das RKU jetzt Englischkurse für seine Pflege- und Verwaltungsmitarbeiter entwickelt - zusammen mit dem Ulmer Bildungsunternehmen Faktori. 31 Mitarbeiter haben von dem Angebot Gebrauch gemacht. Kursleiterin Eva Rothenbacher achtete besonders auf Flüssigkeit beim Sprechen. Außerdem wurden neben medizinischem Vokabular auch Smalltalk, Wegbeschreibungen sowie die medizinische Dokumentation in englischer Sprache erarbeitet. Das Angebot soll weitergeführt werden. Das RKU hat knapp 750 Mitarbeiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

30.06.2013 09:45 Uhr

Tipps um schnell Englisch zu lernen

Für alle die schnell Englisch lernen möchten und dabei vor allem Wert auf die Kommunikation legen, denen kann man eigentlich nur die Englisch Sprachkurse von Natural Language System empfehlen.

Die bringen einen wirklich voran:

www.natural-language-system.com

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

K.o.-Tropfen: "Finger in den Mund, und spucken Sie es aus"

Immer wieder werden Menschen mit K.o.-Tropfen außer Gefecht gesetzt, anschließend vergewaltigt oder ausgeraubt. Dagegen hilft nur Vorsicht, sagt Achim Andratzek. weiter lesen