Problemloser Krankenhaus-Umzug in Ulm

Ohne Probleme ist am Freitag in Ulm einer der größten Krankenhaus-Umzüge in der Geschichte Baden-Württembergs über die Bühne gegangen. Der Transport der 118 Patienten war reibungslos verlaufen.

|
Die Verlegung habe rund viereinhalb Stunden gedauert, teilte ein Sprecher der Uniklinik mit. Damit verlief der Umzug schneller als geplant. Denn: Es mussten weniger Patienten verlagert werden als ursprünglich angenommen.

Die teils schwer kranken Patienten, Mitarbeiter und wertvolles medizinisches Gerät mussten vom alten Standort der Chirurgie quer durch die Stadt in einen Neubau transportiert werden. Uniklinik, Rotes Kreuz, Technisches Hilfswerk, Stadtverwaltung und Polizei hatten den Umzug ein halbes Jahr geplant. 38 Krankentransportfahrzeuge standen bereit, um die Patienten abzuholen. Solche von der Intensivstation wurden von einem Notarzt begleitet.

Der Betrieb in dem 240 Millionen Euro teuren neue Klinikgebäude, das so viel Platz wie vier Fußballfelder bietet, lief ohne Probleme an, berichtete der Sprecher weiter.
Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen