Polizeirazzia: Mutmaßliche Drogendealer auf vier Gefängnisse verteilt

Die bei der Polizeirazzia festgenommenen vier mutmaßlichen Drogenhändler sitzen in vier unterschiedlichen Untersuchungsgefängnissen.

|

Die bei der  groß angelegten Polizeirazzia am Montagabend<span style="display: none;"> </span> im Universum Center festgenommenen vier mutmaßlichen Drogenhändler sitzen in vier unterschiedlichen Untersuchungsgefängnissen. Dies sei angezeigt, damit die Tatverdächtigen keine Absprachen untereinander treffen können, teilte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Ulm, Michael Bischofberger, am Mittwoch auf Anfrage mit.

Gegen die Männer unterschiedlicher Staatsangehörigkeit im Alter zwischen 26 und 61 Jahren wird wegen Verdachts auf bandenmäßigen Handel mit Kokain und Cannabis in nicht geringen Mengen ermittelt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihnen langjährige Haftstrafen. Bei bandenmäßigem Rauschgifthandel sehe das Strafgesetzbuch allein für jede Einzeltat eine Mindesthaftstrafe von zwei Jahren vor, sagte Bischofberger.

Die mehrere Stunden dauernde und schon länger geplante Razzia in 17 Objekten – allein im Universum Center waren etwa 80 Bereitschaftspolizisten im Einsatz – sei vom Personalaufwand her gerechtfertigt gewesen. Gerade bei derart großen Gebäuden brauche man viele Einsatzkräfte, damit sich die Gesuchten nicht aus dem Staub machen können, so Bischofberger.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

11.04.2014 18:11 Uhr

kein guter Einsatz?Nur 4 Drogendealer festgenommen?

paar stunden Einsatz 4 Drogendealer festgenommen und morgen stehen 1000 Drogendealer dort wann ist der nächste Einsatz nach paar Jahren? Man fühlt sich in Ulm nicht mehr sicher, weil leider zu wenig unternommen wird. Und seitdem die Bulgaren,Rumänen,Polen in Deutschland sind,hat sich die Kriminalität mehr gestiegen. Deutschland ich liebe dich weiter so..

Antworten Kommentar melden

10.04.2014 16:56 Uhr

Razzia im Parallel Universum Center

Mensch was machen wir jetzt bloß, da gehen uns doch wichtige Fachkräfte verloren:

Fachkräfte für Drogenhandel, Fachkräfte für Sozialmissbrauch, Fachkräfte für Handy- und Handtaschenraub, Fachkräfte für illegales Glücksspiel, Fachkräfte für Messer und Schusswaffen, Fachkräfte für Ehrenmorde und Zwangsheiraten, hab Ich was vergessen ?

Wir können auf kein Talent verzichten, Angela Merkel

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wegen Aufnahmeritualen entlassene Soldaten legen Berufung ein

Im Juli hatten Verwaltungsrichter die Entlassung von vier Soldaten der Pfullendorfer Kaserne für rechtens erklärt. Dagegen gehen die Soldaten jetzt in Berufung. weiter lesen