Polizei stellt Druckreiniger und Staubsauger für 100.000 Euro sicher

Drei Männer, die Hochdruckreiniger und Staubsauger für den Industrieeinsatz im Wert von mindestens 100.000 Euro gestohlen haben sollen, sind jetzt festgenommen worden. Ein Teil der Geräte stammt aus dem Lager einer Neu-Ulmer Spedition. Auslöser der umfangreichen Ermittlungen war, dass die Firma der Kripo Neu-Ulm ihre Fehlbestände mitgeteilt hatte.

|

Als dann neue Ware für die Kunden zur Abholung bereitgestellt hatte, observierten Fahnder die Abholer. Die Beobachtung führte zu einer Scheune auf der Schwäbischen Alb, die mit Diebesgut randvoll gefüllt war, berichtet die Polizei.

Das Trio, darunter ein Beschäftigter der Speditionsfirma, hatte dort Hochdruckreiniger und Staubsauger im Nettoverkaufswert von nahezu 100.000 Euro für den illegalen Weiterverkauf zwischengelagert. Gegen die Tatverdächtigen, einen 31-jährigen Deutschen und zwei 39 und 27 Jahre alte Bosnier, erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Memmingen Haftbefehl wegen gemeinschaftlichem Diebstahl in einem besonders schweren Fall. Zwei Tatverdächtige wurden einer Justizvollzugsanstalt überstellt, der 31-Jährige gegen Meldeauflagen auf freien Fuß gesetzt. Die KPI Neu-Ulm ermittelt zu möglichen Abnehmern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen