Penne mit Lachs

|
Pächter und Koch in einer Person: Murat Yaz von der Café-Bar Si. Foto: Lars Schwerdtfeger  Foto: 

Murat Yaz dürfte vielen Ulmern noch bekannt sein vom Frauentor, das er von 1999 bis 2005 an der Frauenstraße umgetrieben hat. Braten und Grillen auf heißen Lavasteinen waren damals der große Renner. Dann war er einige Jahre weg (Erbach, Villingen-Schwenningen) und kehrte erst vor knapp drei Jahren wieder zurück nach Ulm, wo er Schritt für Schritt das Café Si an der Salzstadelgasse wieder aus dem Dornröschenschlaf erweckt und wie er selber sagt, ein gutes Auskommen hat. Der Türke mit griechischen Wurzeln empfiehlt diese Woche al dente gekochte Penne mit Lachs und feinen Gemüsestreifen.

Zutaten (4 Personen): 200 g Lachs, 500 g Nudeln eigener Wahl (Penne, Spaghetti, Tagliatelle), 1 Zwiebel, 1 rote Paprika,  1/2 Zucchini, 1 Tomate, 20 g Butter, 0,1 l trockener Weißwein, 1 Knoblauchzehe, 0,1 l Sahne, 0,2 l Wasser, Blattpetersilie, Salz, Pfeffer.

Zubereitung: Zwiebel klein hacken, Zucchini und Paprika in dünne Streifen schneiden.

Das Gemüse in neutralem Öl (am besten Sonnenblumenöl) anschwitzen und leicht braten.

Dann mit dem Weißwein ablöschen, eindampfen lassen und das Wasser zugeben.

Salzen, pfeffern, klein gehackter Knoblauch und klein geschnittene Tomaten dazugeben.

In diese Masse dann die Butter einrühren, den in kleine Würfel (etwa 1,5 Zentimeter) zerkleinerten Lachs dazugeben.

Sahne einmischen und kurz mitkochen lassen – maximal ein bis zwei Minuten, dass der Fisch nicht zu trocken wird und noch leicht glasig ist.

Ganz zum Schluss die Petersilie drüberstreuen.

Die Masse mit den al dente gekochten Nudeln (acht Minuten) vermischen, knapp zwei Minuten ziehen lassen, auf die Teller verteilen und servieren.

Dazu passt ein Glas trockener und kalter Weißwein.

Das Café Si hat Sonntags Ruhetag (im Dezember allerdings ist es auch geöffnet), ansonsten täglich von 10.30 bis 14 Uhr und von 17 bis 24 Uhr.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kirchen-Schmierereien waren ein Aufschrei gegen Autoritäten

Drogen, Schulversagen und Probleme im Elternhaus: Das waren die Motive eines 20-Jährigen, der im Frühjahr drei Kirchen im Illertal mit Schriftzügen wie „Heil Satan“ beschmiert hatte. Jetzt geht er in eine Langzeittherapie. weiter lesen