Neuer Leiter für Ulmer Filiale der Bundesbank

Wechsel an der Spitze der Ulmer Bundesbank-Filiale: Roland Herr geht nach 13 Jahren als Bundesbankdirektor der Ulmer Filiale in den Ruhestand. Noch bis zum 31. Dezember ist er im Dienst, sein Nachfolger wurde mit Oliver Knur aber bereits in dieser Woche eingeführt.

|
Neu im Amt: Oliver Knur ist Leiter der Ulmer Filiale der Bundesbank.  Foto: 

Knur übernimmt von Herr die Filiale in der Olgastraße mit rund 50 Mitarbeitern. Der Betriebswirt begann seine berufliche Laufbahn bei der Bundesbank 1991 in Esslingen. Sein Chef damals: Roland Herr. Bei der Amtsübergabe erinnerte sich Knur noch gut an den ein oder anderen Rüffel von Herr. Zuletzt arbeitete der 45-Jährige in der Stuttgarter Filiale als Prüfungsleiter der Bankenaufsicht.

Aufgaben gebe es in Zukunft reichlich, erklärte Bernhard Sibold, Präsident der Hauptverwaltung Baden-Württemberg. So stehe die Weiterentwicklung des privaten Bargeld-Recyclings ebenso wie die Brandschutzsanierung des Dienstgebäudes an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen