Neue Kita am Hallenbad soll im Herbst 2018 fertig sein

|
Bis 2018 soll die Kita fertiggestellt sein.  Foto: 

Die neue Kindertagesstätte in der Innenstadt soll ihren Betrieb im Herbst 2018 aufnehmen. Die Stadträte haben den Bau der Kita beschlossen. Die Stadtverwaltung rechnet mit Baukosten von knapp 3,3 Millionen Euro und will die Bauarbeiten im Frühjahr ausschreiben. Der Neubau entsteht im Offenhauser Gries in Nachbarschaft zum Hallenbad. Vorgesehen sind drei Kindergartengruppen mit insgesamt 75 Plätzen und drei Krippengruppen mit 39 Plätzen. Der künftige Träger steht noch nicht fest.

Die steigende Einwohnerzahl Neu-Ulms führt dazu, dass mehr Krippen- und Kindergartenplätze nötig sind. Ein weiterer Grund ist laut Stadtverwaltung auch das „veränderte Nachfrageverhalten“: Mehr Eltern suchen Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder. Das gilt vor allem für Krippenplätze für unter Dreijährige. Deshalb ist ein weiterer Ausbau der Kinderbetreuung geplant. Die letzte neue Krippe „Andreas am See“ entstand in Ludwigsfeld und wird dort von der evangelischen Andreasgemeinde getragen. Die Krippe hat 29 Plätze, die schon bald nach der Fertigstellung voll belegt waren.

Die Stadt Neu-Ulm geht davon aus, dass ohne die neue Kita im Offenhauser Gries im Jahr 2018 in der Innenstadt 85 Kindergartenplätze fehlen würden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zu wenige Grundschullehrer in Baden-Württemberg – Klassen werden zusammengelegt

In Baden-Württemberg gibt es zu wenige Grundschullehrer. Ein Mittel, um an mehr Lehrer zu kommen: Klassen werden zusammengelegt. Das ist an der Mörike-Schule passiert. weiter lesen