Neue Führung für AfD-Kreisverband

Der Kreisverband Neu-Ulm der Alternative für Deutschland (AfD) hat einen neuen Vorstand gewählt - der alte war Mitte Juli zurückgetreten.

|

Laut einer Mitteilung der Partei heißt der neue Kreisvorsitzende Gerhard Großkurth, sein Stellvertreter ist Heinz Baur. Zur Schatzmeisterin wurde Manuela Köthe gewählt, zum Vize-Schatzmeister Bernhard Sailer, zum Beisitzer Jörg Steimann.

Großkurth, der in Neu-Ulm wohnt, benennt in der Mitteilung mehrere Punkte, die den Schwerpunkt der Parteiarbeit bilden sollen - etwa "die eklatanten Fehlentwicklungen eines völlig aus den Fugen geratenen Asylsystems" oder "das Versagen der etablierten Parteien in der Währungspolitik".

Der AfD-Kreisverband Neu-Ulm war Mitte Juni 2013 gegründet worden. Eineinhalb Monate später warfen Michael Schätzle als Chef und Andreas Eggeling als Vize wegen Differenzen im Vorstand hin. Ihre Nachfolger Walter Böttcher und Dirk Pieper legten im Juli als Reaktion auf die Turbulenzen der Partei auf Bundesebene ihre Ämter nieder.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Rinderflüsterer 

Ernst Hermann Maier setzt sich seit Jahrzehnten für das Wohl seiner Tiere ein. Fast hätte er deswegen seinen Hof verloren. weiter lesen