Nach Feierabend in die Vorlesung

Neben dem Job Betriebswirtschaft studieren? In Ulm ist das bald für motivierte Berufstätige möglich. In der Innenstadt wird eine Hochschule eröffnet.

|

Zum Wintersemester nimmt in Ulm eine neue Hochschule ihren Betrieb auf. Während an der Universität und den bereits bestehenden Hochschulen in Ulm und Neu-Ulm meist Vollzeit-Studenten lernen, werden an der Hochschule der Verwaltungs- und Wirtschaftsakademie (VWA) Berufstätige Betriebswirtschaftslehre (BWL) studieren.

In zwei Wochen endet die Bewerbungsfrist für das erste Semester. Bislang haben sich rund 40 Interessenten für den Bachelor-Studiengang gemeldet. Der Gründungspräsident der Hochschule, Rainer Arnold, ist mit der Nachfrage zufrieden: "Wir haben erst Mitte August grünes Licht bekommen." Er hofft aber auf feste Zusagen - maximal können 20 Berufstätige am 23.Oktober ihr Studium für monatlich 280 Euro aufnehmen.

An zwei Abenden unter der Woche sowie samstags werden Dozenten in den Räumen der Friedrich-List-Schule unterrichten, die bereits nebenberuflich Weiterbildungen der Akademie betreuen. Zudem sind vier hauptamtliche Professorenstellen geplant.

Mit der Hochschule will die VWA vor allem entsprechend qualifizierte Berufstätigen ohne Abitur und Fachhochschulreife die Möglichkeit geben, neben dem Beruf ein Studium zu absolvieren . "30 Prozent der Bewerber haben einen mittleren Schulabschluss", sagt Arnold. Der Altersdurchschnitt liege bei 25 Jahren. "Es gibt aber auch Bewerber, die über 40 sind", sagt Rolf Salzer, Gründungskanzler der VWA. "Bei uns haben alle ähnliche Voraussetzungen, und die Dozenten wissen um die Doppelbelastung der Studenten." Die meisten von ihnen kommen aus dem Bankensektor und aus kleinen Betrieben.

Mit der Hochschule für Berufstätige betritt die Akademie Neuland in Baden-Württemberg. Ulm gehört neben Freiburg, Karlsruhe und Stuttgart zu einem von vier Standorten der privaten, staatlich anerkannten Hochschule. OB Ivo Gönner ist von dem Konzept begeistert. "Für die Berufstätigen aus Ulm und der Umgebung ist es ein tolles zusätzliches Angebot." Auch Arnold, ist glücklich über die Standortwahl: "Die gute Kooperation mit der Stadt ist ein wichtiges Pfund."

Info Am 11. September findet um 19.30 Uhr in der Friedrich-List-Schule eine Info-Veranstaltung statt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen