Mittwoch: Wieder Streiks bei Tram und Bussen

Es wird wieder eng im öffentlichen Personen-Nahverkehr. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Bus- und Straßenbahnfahrer aufgerufen, sich am Mittwoch am bundesweiten Streiktag in diesem Sektor zu beteiligen.

|

Am Mittwoch wird es wieder eng im öffentlichen Personen-Nahverkehr. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Bus- und Straßenbahnfahrer aufgerufen, sich am bundesweiten Streiktag in diesem Sektor zu beteiligen. Sie gehe von einer hohen Beteiligung aus und rechne, dass sehr viele Busse und Bahnen erst gar nicht aus den Depots ausrücken, teilt die Geschäftführerin des hiesigen Verdi-Bezirks, Maria Winkler, mit. Auf SWU-Linien müssten sich die Fahrgäste auf erhebliche Einschränkungen einstellen.

Betroffen vom Warnstreik sind die Linie 1 sowie die Buslinien 3, 4, 5, 6, 7, 9, 10, 13 und 15. Die SWU Verkehr werde versuchen, einzelne Fahrten trotz Streiks aufrechtzuerhalten, kündigt das Unternehmen an. Welche Kurse das sind, lasse sich nicht vorhersagen. Nicht bestreikt würden die Buslinien 11 (Ortsbus Söflingen) und 14 (Kuhberg Schulzentrum-Wiblingen), die private Unternehmen im Auftrag der SWU Verkehr fahren. Die Stadtwerke würden während des Warnstreiks über das Internet und Facebook sowie an den Haltestellen über die elektronischen Anzeigetafeln informieren.

Mit dieser zweiten heftigeren Warnstreikwelle antworteten die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes auf die Verweigerungshaltung der öffentlichen Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde, heißt es in der Mitteilung der Gewerkschaft an die Medien weiter.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen