Maritim-Hotel: Konzerttickets nur am Automaten

Das Maritim-Hotel an der Donau hat in seiner Tiefgarage die Automaten umgestellt. Wer den günstigen Konzerttarif wünscht, muss genau lesen, was auf dem Flyer steht.

|

Chaos herrschte kürzlich in der Tiefgarage unter dem Congress-Centrum Ulm (CCU). Besucher des Konzerts des Philharmonischen Orchesters waren irritiert, weil sie nur noch am Automaten günstige Konzert-Parktickets rauslassen konnten. Das ist auch den beiden SPD-Stadträten Martin Rivoir und Katja Adler zu Ohren gekommen.

Deshalb schreiben sie in einem Antrag an Oberbürgermeister Gunter Czisch: Bisher konnten Konzertbesucher vor Beginn der Vorstellung an der Garderobe für 2,50 Euro ein Ausfahrticket für die Tiefgarage erwerben. Diese Regelung sei jetzt aber ohne weitere Ankündigung aufgehoben worden; stattdessen werden die Besucher auf eine „Konzerttaste“ am Parkscheinautomaten verwiesen. „Dort soll man für 5 Euro ein Ticket erwerben“, heißt es in dem Schreiben der Stadträte. Nun möchten die beiden Unterzeichner vom OB wissen, was da los ist.

Dazu sagte Heike Schober, die Hoteldirektorin des Maritim, auf Anfrage: Das System sei komplett auf Automaten umgestellt worden. Aber der Konzerttarif sei nicht auf 5, sondern nur auf 3 Euro erhöht worden. „Es liegen Flyer aus, wie man künftig Schritt für Schritt vorgehen muss.“ Erst die Konzerttaste drücken. Dann das Einfahrtsticket einführen. Es erscheint der Sondertarif. Erst dann bezahlen. Die Direktorin gibt zu: „Man kann immer nur in dem Parkhaus bezahlen, also Nord oder Süd, wo man gerade parkt.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Kommentieren

Kommentare

05.07.2016 14:28 Uhr

Konzerttickets nur noch am Automaten

Schade, dass Herr Rivoir und Frau Adler keine anderen Themen in Ulm finden, als sich mit der Parksituation zu beschäftigen. Manche, eigene Welt ist schon recht klein und beschaulich.
Auch die Aussage, dass ich mein Tiefgaragenticket nur in der Garage bezahlen kann, in der ich mein Fahrzeug abgestellt habe finde ich sensationell. Jetzt weiß auch ich endlich, dass ich nicht im Deutschhaus bezahlen kann, obwohl ich im Sedelhof geparkt habe. Oder wo sonst?
Ich habe auf jeden Fall beim Konzert nur 3,00€ gezahlt. Wie heißt es so schön: "Wer lesen kann, ist klar im Vorteil."

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

Eine Frau hat am Donnerstag in einer Eislinger Tiefgarage drei Leichen in einem BMW entdeckt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Eine 56-Jährige hatte ihren Mann verlassen und einen neuen Freund: Der Ehemann kündigte eine Gewalttat an. weiter lesen