Lieber „heiße Schnitten“ als die eigenen „Weiber“

|

Das Bühnenbild ist eine schlichte Bushaltestelle. Deswegen konnte sich die Aufmerksamkeit des Premierenpublikums im ersten Akt auf das schauspielerische Können der Junginger „D´Heftlesspicker“ richten, die kürzlich im Alten Theater die Komödie „Wenn einer eine Reise tut“ aufführten.  Ohnehin war kaum Gelegenheit, über die Kulisse nachzudenken – dafür waren die Lachmuskeln zu sehr in Anspruch genommen.

Die Geschichte: 20 Jahre lang sind Oswald (Klaus Wind) und sein Freund Emil (Michael Bumann) gemeinsam zum Kururlaub nach Bad Füssing gefahren, um sich dort mit „heißen Schnitten“ zu vergnügen. Doch nach dem „Fehler ihres Lebens“ verläuft der Kururlaub anders als geplant: Ihre Ehefrauen Helga (Bärbel Bumann) und Betty (Sabine Rapp) fahren mit. Bei der wöchentlichen „Frischfleischlieferung“ entdecken Oswald und Emil zwei „heiße Schnitten“. Aber wohin mit den Ehefrauen?

Die Komödie von Regina Rösch entwickelt eine witzige Geschichte, die die Institution Ehe in Frage stellt und Welten aufeinanderprallen lässt. Letztlich geht es auch um primitive Instinkte. Besonders Claudia Kreiser als Chantal, eine der „heißen Schnitten“, setzte ihre Rolle perfekt um. „Das spielt sich sensationell“, sagte sie.

„Wir müssen halt immer gucken, was wir mit unseren zehn Schauspielern hinbekommen“, sagte Michael Bumann, der Regisseur. Die Theatergruppe „D´Heftlesspicker von Jongna“ des Junginger Sportvereins besteht nunmehr seit über 25 Jahren. Ihre Auftritte kommen stets sozialen Zwecken zugute. „Wir haben inzwischen rund 50.000 Euro für den guten Zweck erspielt“, sagte Burmann. Die Aufführung im Alten Theater ging an die Aktion 100.000 der SÜDWEST PRESSE.

Spielplan
Das Stück wird heute in der Albhalle in Jungingen gezeigt. Einlass ist um  18 Uhr, Beginn 19.30 Uhr. Morgen wird zugunsten der Lebenshilfe Jungingen gespielt, ebenfalls in der Albhalle, Beginn um 16 Uhr, Einlass um 14.30 Uhr. Im Albgasthof Bären in Bernstadt tritt die Theatergruppe am Samstag, 11. Februar, 20 Uhr, auf und Sonntag, 12. Februar, 16.30 Uhr. Im Katholischen Gemeindehaus in Böfingen wird das Stück am Samstag, 4. März, um 19 Uhr, aufgeführt.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ursache für Großbrand mit fünf Millionen Euro Schaden weiter unklar

Deri Lagerhallen im Bibertaler Ortsteil Anhofen sind nach dem Brand von Dienstag einsturzgefährdet. Noch habe die Experten den Brandort nicht untersuchen können. weiter lesen