Kommunikation, die alle Sinne anspricht

Statt auf Flyer und Anzeigen setzen viele Unternehmen zunehmend auf neue Kommunikationsformen. Was ist sinnvoll? Dazu gibt es ein Symposium.

|
Hirnforscher Markus Kiefer ist einer der Referenten des Symposiums. Foto: Kathrin Konyen

Sie liegt in der Luft, geht durch die Haut, zieht Blicke auf sich, umschmeichelt die Ohren und zergeht auf der Zunge: Kommunikation, die alle Sinne anspricht. "Multisensuelle Unternehmenskommunikation" ist Thema des 5. Informationsmanagement-Tages der Hochschule Neu-Ulm (HNU). Am Freitag, 21. Juni, diskutieren im HfG-Archiv in Ulm Vertreter aus Unternehmen, Agenturen und Hochschulen über "sinn-volle" Kommunikation.

Der Wettbewerb unter den Unternehmen verlagert sich vom Produkt weg hin zur Kommunikation. Um im Wettbewerb aus der Masse herauszustechen, setzen sich die Firmen in Szene, indem sie neue Wege der Kommunikation gehen. Statt austauschbare Flyer und Anzeigen zu verbreiten, wollen sie alle Sinne erreichen. Aber ist Sinnlichkeit auch für die Unternehmen sinnvoll?

Zu den Referenten gehören unter anderem Olaf Hartmann, Geschäftsführer der Agentur für haptische Markenkommunikation Touchmore, Prof. Markus Kiefer, Hirnforscher am Uni-Klinikum Ulm, Christian Labonte, Leiter der Design-Strategie und -kommunikation von Audi, Robert Müller-Grünow, Geschäftsführer der Agentur für Duftmarketing und -kommunikation Scentcommunication, Dr. Ulrike Reisach, HNU-Professorin für Unternehmenskommunikation, und Dr. Klaus Wiegerling, Professor für Philosophie an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Das Symposium findet zwischen 11 und 19 Uhr statt. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen und ist für Schülerinnen und Schüler, Studierende und Angehörige der HNU kostenlos. Vertreter von Hochschulen und Universitäten bezahlen 20 Euro Teilnahmegebühr, Unternehmensvertreter 50 Euro.

Info Anmeldungen bis Montag, 10. Juni, per E-Mail an die Hochschule Neu-Ulm: sibylle.schulz

@hs-neu-ulm.de.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen