Köpfe, Klatsch, Kurioses

|
Sie organisiert seit Jahren den kleinsten Weihnachtsmarkt: Elvira Wäckerle vom Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder.  Foto: 

Oh du Fröhliche!

Spontan, umsonst und draußen - unter diesem Motto stand jetzt der Auftritt eines 40 Kehlen umfassenden Kinder- und Erwachsenenchors, der beim Weihnachtsbaumaufstellen auf dem Junginger Bürgerplatz für besinnliche Stimmung sorgte. Unter der Leitung von Stephanie Dinkelacker und mit Gitarrenbegleitung von Jochen Anger trugen die Akteure nach nur drei Proben vier Weihnachstlieder vor - und alles war begeistert. So einfach kann es gehen, wenn alle zusammenstehen, um hier mal ein bisschen pathetisch auf den Advent einzustimmen. Die Idee zum Auftritt kam vom Gesangverein Jungingen, welcher zur Zeit ohne Chor ist, wie Ortschaftsrat und Stadtrat Gerhard Bühler berichtet.

Zwei Kronenkreuzträger Schwester Monika Krüger und Dirk Rothfuchs sind jetzt Kronenkreuzträger der Diakonie in Gold. Prälatin Gabriele Wulz hat die beiden Mitarbeiter der Diakoniestation Ulm bei der Adventsfeier des Fördervereins im Haus der Begegnung ausgezeichnet. Sie dankte den beiden Mitarbeitern für den Dienst der Nächstenliebe an den Menschen in der ambulanten Kranken- und Altenpflege. Seit 25 Jahren sind beiden dabei, und so überbrachte die Prälatin auch die Grüße der Diakonie Deutschland und des Diakonischen Werks Württemberg. Pfarrer Markus Grapke, Geschäftsführer des evangelischen Diakonieverbands Ulm/Alb-Donau, betonte, dass die Mitarbeiter dazu beitragen, dass Menschen zu Hause gut und menschlich versorgt und gepflegt werden.

Advents-Los-Gewinner

Die Premiere ist ein voller Erfolg: Der Advents-Los-Kalender der Aktion100 000 und Ulmer helft war ruckzuck ausverkauft. Und jetzt geht es ans erste Türchen: Wer einen Aktion100 000-Advents-Los-Kalender mit der Nummer 49, 1791, 2093, 919 oder 509 hat, kann gegen Vorlage des Kalenders bei der SÜDWEST PRESSE in der Frauenstraße einen dm-Einkaufsgutschein im Wert von 50 Euro abholen. Herzlichen Glückwunsch!

Kleinster Markt

Lediglich drei Buden, und trotzdem alles, was das Kinderherz begehrt: Bereits zum siebten Mal veranstaltete der Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder rund ums Hartmut-Blauw-Elternhaus seinen Weihnachtsmarkt - wohl den kleinsten in Ulm. "Damals wollte ein transplantiertes Kind unbedingt zum Ulmer Weihnachtsmarkt, durfte aber nicht wegen der Hygiene", erzählte Elvira Wäckerle, erste Vorsitzende des Förderkreises. "Und wenn das Kind nicht zum Weihnachtsmarkt kann, muss der Weihnachtsmarkt eben zum Kind kommen", sagt sie. Ob Gestricktes, Gebasteltes oder Gesägtes: Neben einer Wursthütte und einem reichlichen Buffet gab es ein breites Angebot schöner und nützlicher Dinge für die Weihnachtszeit zu erwerben. Die Spenden und Einnahmen kommen der Erholungseinrichtung "Auszeit" im Allgäu zugute. Sie soll den kranken Kindern und ihren Familien während der Therapie die Möglichkeit bieten, ein paar Tage Kraft zu schöpfen.

Heute vor einem Jahr . . .

. . . haben wir darüber berichtet, dass Neu-Ulm eine Nutzung seines Wasserturms prüfen wollte. Inzwischen ist klar, dass vorerst alles beim Alten bleibt.

ZITAT DES TAGES

Nicht alles, was braune Haare hat und rund ist, ist Lisa Collins

Lisa Collins

Die OB-Kandidatin der "Partei" war bei einem Interview im Rathaus mit der Grünen-Stadträtin Lena Christin Schwelling verwechselt worden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen