Köpfe, Klatsch, Kurioses

|

Deckel für Impfstoff

Beim Einstein-Marathon wurde wieder viel getrunken. Doch was die einen als Abfall ansehen, haben die Ulmer Jusos in Impfstoff verwandelt: 14 500 Flaschendeckel aus Plastik. Gemeinsam mit dem Veranstalter, den Entsorgungsbetrieben und Aqua Römer wurden sie eingesammelt, gewogen und über die Aktion "Deckel drauf" an einen Verwerter verkauft. Mit dem Erlös werden Impfungen gegen Kinderlähmung finanziert, die von der Weltgesundheitsorganisation in Pakistan, Afghanistan und Nigeria durchgeführt werden. Für jedes Kilo Deckel gibt es eine Impfdosis. Allein der Einstein-Marathon brachte 29 Kindern Schutz gegen Polio, insgesamt kommen die Jusos auf 114. Aber es wird weiterhin gesammelt, immer und überall. Wer mitmachen will, kann seine Deckel auf den Ulmer Recyclinghöfen abgeben. Weitere Infos gibt es unter www.jusos-ulm.de.

Hilfe für die Anden

Der Strickkünstler Mario Apaza aus Cusco (Peru) ist morgen, Freitag, von 15 bis 17 Uhr zu Gast im Ulmer Weltladen, Pfauengasse 28. Apaza wird den Kundinnen und allen Interessierten die Strickkunst an der Handstrickmaschine vorführen. In seinem Strickatelier in der Inkastadt Cusco im Andenhochland verarbeiten zwölf Mitarbeiter hochwertige Alpakawolle nach Fair-Trade-Prinzipien und können so über faire Verkaufspreise ihre Familien ernähren. Auch junge Frauen lernen dort das traditionelle Handwerk und können sich wiederum mit ihrem Einkommen Fortbildungen leisten. Überdies fördert die Verarbeitung von Alpakawolle die nachhaltige Landwirtschaft in den Anden, erklärt Kirsten Tretter, eine der Geschäftsführerinnen des Ulmer Weltladens.

Buch für alle Ulmer

Ein rundes Porträt der Stadt Ulm und seiner Bewohner, für Alteingesessene wie auch für alle Nei' gschmeckte interessant, gibt es ab sofort vom Gmeiner Verlag zu erwerben. Wer schon immer mal wissen wollte, was der uralte Trompetenbaum der Friedrichsau so alles erlebt hat, was Lutz Kraft über seine Zeit als Ulmer Bürgermeister damals im 14. Jahrhundert zu berichten hat, oder einmal mit Filmemacher Günter Merkle einen Spaziergang durch die Stadt unternehmen möchte, für den ist dieses Buch genau das richtige. Über ein Jahr aufwendige Recherchearbeit ging der Veröffentlichung voraus. Die Autorinnen Dagmar Hub und Elvira Lauscher begleiteten bekannte Ulmer Personen zu ihren Lieblingsplätzen und erzählen nun ihre Geschichten, die mit zahlreichen schönen Fotografien ausgeschmückt sind.

Kreislauf für die Kirche

Lukaspfarrerin Andrea Holm verlässt bekanntlich den Eselsberg und wird Jugendpfarrerin im Ulmer Kirchenbezirk, am kommenden Sonntag wird sie im Münster eingesetzt. Auf sie folgt in der Lukaskirche Stefanie Klitzner, derzeit Pfarrerin in Asch/Sonderbuch - sie kommt aber wohl erst im Februar nach Ulm. Dafür springt jetzt ein neues altes Gesicht ein: Pfarrer Wolfgang Schöllkopf übernimmt den Konfirmandenunterricht und Gottesdienstvertretungen in der Lukasgemeinde. Und was war Schöllkopf? Jugendpfarrer in Ulm von 1999 bis 2007. So schließen sich Kirchenkreise.

Kultur für eine Saison

"Theater- und Veranstaltungsführer" hieß er früher schlicht. Jetzt ist diese Broschüre aus dem Ebner-Verlag nach fast einem Jahr Arbeit zur neuen Spielsaison unter dem Titel "kulturpur" neu erschienen. Dazu kommen "mehr Inhalt und eine neue Optik", wie Ulrike Hoche mitteilt, im Verlag Redaktionsleiterin für die Verzeichnismedien. Das Heft beinhaltet ein Kalendarium zu Theater, Tanz, Musik und Museen bis Juni 2016 im Überblick und stellt die einzelnen Veranstaltungsorte außerdem gesondert mit ihrem Programm vor. Auf 175 Seiten. Und das gratis. Kultupur für Ulm, Neu-Ulm und Umgebung liegt in Kulturstätten und bekannten Ausgabestellen aus.

Heute vor einem Jahr. . .

. . . berichteten wir, dass die Ulmer Polizei vor dem Vormarsch von harten, synthetischen Drogen gerade in Clubs und Discos warnte.ZITAT DES TAGES

Es ist immer ein bisschen ein Jonglieren

Gerhard Fraidel

Der Abteilungsleiter für Verkehrsinfrastruktur bei der Stadt Ulm zu den Bauarbeiten bei laufendem Verkehr auf der B 10

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Verkehrschaos in der City – Autofahrer stecken im Deutschhaus fest

Verkehrschaos in der Ulmer Innenstadt: Die Baustelleneinrichtung am Theater verzögerte sich wegen der Regenfälle, hinzu kamen Unfälle. Im Deutschhaus ging nichts mehr. weiter lesen