KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 7. März 2013

|
Das "neue deutsche Fräuleinwunder" Linda Hesse sang im Blautalcenter. Foto: Lars Schwerdtfeger

Noch ein Balkon

In der gestrigen Ausgabe ist spekuliert worden, ob mit dem Baugerüst am südwestlichen Eingang ins Rathaus ein neuer Schwörbalkon für Oberbürgermeister Ivo Gönner angelegt werden soll - nicht ganz von der Hand zu weisen, schließlich schwor Oberbürgermeister Theodor Pfizer nach dem Krieg am Schwörmontag von der Rathauskanzel im Osten, weil das Schwörhaus nach seiner Zerstörung noch nicht wieder aufgebaut war. Aber - alles Humbug. Zumal das Baugerüst für diese Nutzung viel zu groß dimensioniert zu sein scheint. Tatsächlich kursieren andere lustige Gerüchte in der Stadt. Dass da nämlich ein großzügiger Meisterbalkon gebaut wird nach dem Vorbild des Münchner Rathauses, wo die Fußballer des FC Bayern um den Ulmer Uli Hoeneß feiern, oder nach dem Vorbild des Frankfurter Römers, wo Nationalmannschaften gefeiert werden, wenn sie wieder in Deutschland gelandet sind. Im Ulmer Fall wird eher an die Bundesligabasketballer gedacht, weil sich die kickenden "Spatzen" derzeit noch im Zustand der Mauser befinden. Und die Erfolgsaussichten von Ratiopharm Ulm sind nach dem Auftritt gegen Bilbao vom Dienstag ja nicht ganz abwegig. Trainer Thorsten Leibenath liebäugelte für den Fall des Falles spaßeshalber bisher aber eher mit dem Münsterplatz als Feierplatz. Tatsächlich kommt er der Wirklichkeit damit näher: Das Gerüst vom Rathaus dient nur dem Schutz vor bröckelnder Fassade, zumal ein jeder weiß: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Kesses Fräulein Hesse

Einen berühmten Nachnamen hat sie schon mal: Hesse. Doch Schriftstellerin wollte sie nie werden, sondern stattdessen schon immer Sängerin. Linda Hesse, gebürtig aus Halberstadt, lebt heute in Berlin, sang schon als Kind ins Bürstenmikro, später in einer Mädchenband. Und heutzutage wird sie von einigen Medien bereits das "neue deutsche Fräuleinwunder" genannt. Ihre Markenzeichen sind blonde Haare, keckes Auftreten und deutsche Texte. Und singen kann sie natürlich auch, wovon sich Besucher des Blautalcenters am Montagabend überzeugen konnten. Dort gab Linda Hesse eine Autogrammstunde plus Showeinlage mit Band. Im vergangenem Jahr war Hesse über Nacht zum Shootingstar des Pop-Schlagers geworden - mit Liedern wie "Ich bin ja kein Mann". Stimmt. Wer auf deutschen Pop-Schlager steht, wird künftig an Linda Hesse schwer vorbeikommen.

Roller ohne Versicherung

Neues Jahr, neues Kennzeichen: Das gilt zumindest für Rollerfahrer. Mit Beginn des neuen Versicherungsjahres - nicht zum Jahreswechsel, sondern zum 1. März - ist auch ein neues Kennzeichen Pflicht. Das bekam ein Rollerfahrer von der Polizei höchstpersönlich erklärt. Polizisten haben am Dienstagabend diesen Rollerfahrer in Wiblingen aus dem Verkehr gezogen, weil er mit einem abgelaufenen Kennzeichen unterwegs gewesen war. Der 17-Jährige fuhr mit einem blauen Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2012, obwohl seit dem 1. März 2013 das neue, grüne Kennzeichen gilt. Dem Jugendlichen drohen empfindliche Konsequenzen: Wer ohne gültiges Kennzeichen fährt, hat keinen Versicherungsschutz und begeht damit eine Straftat. Dafür droht laut Polizei eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

Heute vor einem Jahr. . .

. . . haben wir berichtet, dass der Setra-Produktion ein Personalabbau im großen Stil bevorsteht. Wegen eines Sparprogrammes und der Verlagerung der Produktion ins Ausland sind mehr als 500 Arbeitsplätze in der Region gefährdet. Der Grund ist ein Strategiewechsel in dem Daimler-Tochterunternehmen. Ein Trost: Es soll keine betriebsbedingten Kündigungen geben. Der Stellenabbau soll über Altersteilzeit und Abfindungen laufen. Reinhold Riebel von der IG Metall nannte das Sparprogramm eine Panik-Entscheidung. Und Betriebsratsvorsitzender Friedrich Beck kritisierte, man werde vor lauter Effizienzprogrammen erdrückt. ZITAT DES TAGES

Unterhaltsvorschuss-

kassenentbürokrati-

sierungsgesetz

Aus der Gemeideratsdrucksache mit dem Bericht der Ulmer Abteilung Amtsvormundschaft/Unterhaltsvorschusskasse über ein entsprechendes Gesetzesvorhaben.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Teva streicht weltweit 14.000 Stellen

Die Ratiopharm-Mutter Teva will weltweit 14.000 Stellen streichen. In Deutschland hat der Konzern 2900 Mitarbeiter, die meisten arbeiten in Ulm. weiter lesen