KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 28. März 2014

|
Kunst im Amtsgericht: Franziska Haas-Straßer (von links), Werner Straßer und Gisela Frank aus Augsburg zeigen in der Zeughausgasse Bilder, Objekte und Fotografien. Foto: Lars Schwerdtfeger

Kunst im Gericht

Nach längerer Pause wird das Ulmer Amtsgericht am Zeughaus wieder zu einer Galerie. Die Augsburger Künstler Franziska Haas-Straßer, Gisela Frank und Werner Straßer zeigen Bilder, Objekte und Fotografien. Die Ausstellung unter dem Titel "unterwegs" bietet Gelegenheit zum Schauen, Nachdenken, Diskutieren und Genießen, teilt Amtsgerichtsdirektor Josef Lehleiter mit. Der kunstsinnige Richter freut sich besonders, dass das Gericht mal wieder eine Ausstellung präsentieren kann. Die Ausstellung im Amtsgericht, Zeughausgasse 14, ist noch bis 16. Mai zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Ernte futsch

Das hat sich ein 23-Jähriger wohl anders vorgestellt. In seiner Wohnung hatte er eine Aufzuchtanlage für Marihuana eingerichtet, das er demnächst ernten wollte. Eine der Pflanzen maß schon einen Meter, als die Polizei am Mittwochabend bei ihm vorbeischaute. Dass es so weit kam, muss er sich allerdings selbst zuschreiben. Beamte hatten ihn auf einem Spielplatz in der Neu-Ulmer Innenstadt kontrolliert. Passanten hatten die Ordnungshüter auf auffällige Jugendliche aufmerksam gemacht. Prompt fanden sie etwas Marihuana bei dem 23-Jährigen. Als sie ihm nach Rücksprache mit einem Richter ankündigten, sich auch in seiner Wohnung umzuschauen, rastete der junge Mann total aus und drohte an, die Durchsuchung notfalls mit Gewalt und mit Unterstützung von Freunden zu verhindern. Die Konsequenz: Die Polizei beschlagnahmte sein Handy und legte ihm Handschellen an, bis sie in seiner von Marihuanarauch geschwängerten Wohnung stand.

Krötenhelfer gesucht

Für die Amphibienschutz-Aktion in Ermingen sucht der BUND "dringend zuverlässige, wetterfeste Helfer aus Ermingen oder näherer Umgebung, die bereit sind, in den Abendstunden von 19.30 bis 21.30 Uhr zu helfen, teilt Almut Sattelberger vom BUND Ulm, mit. Die Helfer müssen die Erdkröten aus den Fangeimern am Schutzzaun zum Teich tragen. Kontakt: BUND Ulm, Tel. (0731) 666 95 oder Judith Seif, E-Mail: judithspacestation@yahoo.de, Tel. (0731) 690 74.

Heute vor einem Jahr. . .

. . . haben wir über das anderntags bevorstehende erste große Treffen Ulmer Muslime im Kulturzentrum des türkisch-islamischen Vereins DITIB in Söflingen berichtet. Zu dem Kulturzentrum gehört allerdings nicht nur die Moschee. Ein Supermarkt, ein Schnellrestaurant, Konferenz- und Jugendräume und eine Koranschule finden Platz in dem ehemaligen Hochregallager. Der farbenfrohe Gebetsraum bietet Platz für etwa 500 Männer, ein weiterer für 200 Frauen. Genutzt werden die Einrichtungen vor allem an den Wochenenden, doch auch unter der Woche ist Hochbetrieb - bei Deutschkursen, Nachhilfe sowie Kindergartenbetrieb.

ZITAT DES TAGES

"Fakt ist, dass wir den

Planeten retten müssen." - "Wir in Ulm allein können die Welt nicht retten."

Birgit Schäfer-Oelmayer

und Helga Malischewski

Die beiden Stadträtinnen waren sich in der Diskussion über den Bericht der Lokalen Agenda im Ulmer Gemeinderat uneinig über die Rolle, die Ulm in Sachen Umwelt- und Klimaschutz spielen kann und sollte.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neue Wege am Ulmer Hauptbahnhof: Rund um Stege und Gleise

Die Fußgänger am Hauptbahnhof müssen sich wieder umgewöhnen. Probleme gibt es vor allem, wenn vorgegebene Wege nicht eingehalten werden. weiter lesen