KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 27. Februar 2013

|
Vorherige Inhalte
  • Werkstättenleiter Markus Botzenhardt (links) erklärt den jungen Gästen aus Meiningen, was in der Werkstatt montiert wird. Foto: Bernd Otto Kuntze 1/2
    Werkstättenleiter Markus Botzenhardt (links) erklärt den jungen Gästen aus Meiningen, was in der Werkstatt montiert wird. Foto: Bernd Otto Kuntze
  • Die Zeit an der Telefonzelle auf dem Olgaplatz fand reißenden Absatz. Ob es eine Neuauflage gibt? Foto: Birgit Eberle 2/2
    Die Zeit an der Telefonzelle auf dem Olgaplatz fand reißenden Absatz. Ob es eine Neuauflage gibt? Foto: Birgit Eberle
Nächste Inhalte

Zeit zum Mitnehmen

Das, was der großzügige Spender an der Telefonzelle beim Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Olgaplatz zu verschenken hatte, ist für viele Menschen mehr wert als jedes Geld der Welt: Zeit. "Take some time" haben große Lettern auf einem DIN-A-4-Zettel gelockt, der an eine Säule der fensterlosen Telefonzelle geklebt war. Die "Time" gabs "To go": Sie konnte am Fuß des Blatts einfach abgerissen werden. Der Bedarf daran war offensichtlich groß: So schnell wie die Zeit gekommen war, war sie auch schon wieder vorbei. Das Blatt ist nun weg. Vielleicht wird es ja bald wieder Zeit für die Zeit.

Zeit zum Feiern

Der Hotel- und Landgasthof Hirsch und der Regionalsender Donau 3 FM haben in Finningen ein südamerikanisches Fest gefeiert und zugleich mit 200 geladenen Kunden das "Genussstüble" getestet. Unter dem Motto "Fiesta Südamerikana" spielte eine kubanische Liveband, dazu performten die Experten von Ritmo Latino mit DJ Osmay und mit Tanzeinlagen.

Zeit für Neu-Ulm

Sechzehn junge Meininger zwischen 12 und 18 Jahren verbrachten ihre Winterferien in der Meininger Partnerstadt Neu-Ulm. Das Programm der Stadtverwaltung führte sie nach München, ins Planetarium Laupheim und in die Donau-Iller-Werkstätten der Lebenshilfe. Dort wurden sie von Werkstättenleiter Markus Botzenhardt durch die Räume geführt. Für die 15-jährige Thüringerin Julia ist es bereits der zweite Besuch in Neu-Ulm, denn nichts findet sie öder, als in den Ferien "zuhause abzuhängen". Da gefiel ihr die Stadtrallye viel besser und erst recht die Kletteranlage des Deutschen Alpenvereins im Wiley. Betreut wurden die Jugendlichen von René Herbert und zwei Helfern vom Roten Kreuz Meiningen.

Zeit für Werbung

Noch liegt draußen Schnee. Dennoch sprießt auf einem der Ulmer Straßenbahnwagen grünes Gras, das sogar schon gemäht werden kann. Was steckt dahinter: Werbung. Denn der Combino wirbt unterwegs für die Marken Husqvarna, Gardena und McCulloch. Das Unternehmen baut damit seine Kommunikation am Standort aus, "und wir stärken unsere Position als Komplettanbieter für Garten, Landschaftspflege und Forstwirtschaft", sagt Sascha Menges, Vorstandsmitglied der Husqvarna Group und Standortleiter in Ulm.

Heute vor einem Jahr. . .

. . . berichteten wir über die Verabschiedung des Bebauungsplans für das Bauprojekt an der Engelbergstraße. Dort, in der Weststadt, entstehen 40 neue Wohnungen, gedacht für Menschen ab 50. ZITAT DES TAGES

Wohnungsbau? Da erhebt sich kein Widerspruch

Dietmar Reinborn

Der Sprecher der Regionalen Planungsgruppe Mitte-Ost über die Pläne fürs derzeit als Parkplatz genutzte Grundstück an der Keplerstraße

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gaffer von Heidenheim soll mit Video identifiziert werden

Die Polizei hofft, den Gaffer von Heidenheim mit Hilfe von Videoaufnahmen eines Autofahrers identifizieren zu können. weiter lesen