KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 25. Oktober 2013

|
Frauenpower in der regionalen Wirtschaft: die jungen Teilnehmerinnen am Aktionstag "Gemeinsam stark!" Foto: Armin Buhl

Bank im Krisenmodus

Ein Vertreter der Deutschen Bundesbank hat in diesen Tagen im Ulmer Stadthaus über die Rolle dieser Zentralbank in stürmischen Zeiten gesprochen: Vorstandsmitglied Dr. Rudolf Böhmler, der just mit Beginn der Bankenkrise im Sommer 2007 seine Arbeit im Vorstand der Bundesbank begonnen hatte. Seither arbeitet die Bundesbank quasi im Krisenmodus. Lediglich die Überschriften der Krisen veränderten sich. Die Bundesbank indes versteht sich als Stabilitätsanker. Im siebten Jahr der Krise sagt Böhmler: Die Bundesbank werde unverändert für den Erfolg des Euro als stabile Währung eintreten. Dies sei oberstes Ziel, "denn wir sitzen alle in einem Boot". Kein europäisches Land könne auf Dauer stark sein, wenn es anderen nicht gut gehe. Deshalb sei die Bundesbank manchmal unbequem und mahne die Regierungen, ihre Haushalte in Ordnung zu bringen und Reformen durchzuführen. Die Geschichte habe gezeigt, dass stabile Staatsfinanzen und stabiles Geld Hand in Hand gingen.

Frauen in Mint-Berufen

Sie haben sich gegenseitig ausgetauscht. Sie haben sich über die nächsten Karriereschritte informiert. Sie haben sich vernetzt: 80 junge Frauen, die eine Ausbildung in einem gewerblich-technischen Beruf absolvieren, nutzten den Aktionstag "Gemeinsam stark". Die Frauen sollen in ihrer Wahl bestärkt und bei der Planung der nächsten Schritte für ihren erfolgreichen Berufsweg unterstützt werden, sagt Martina Doleghs, die Leiterin der Kontaktstelle Frau und Beruf in der IHK-Region Ulm. Die Teilnehmerinnen bewegen ganz ähnliche Themen: "Wie werde ich erfolgreich in meinem Beruf? oder "Wie trete ich auch in schwierigen Situationen sicher auf?" Der Aktionstag wird unterstützt von der Landesinitiative "Frauen in Mint-Berufen in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung des Wirtschaftsministeriums. Die IHK steht auf dem Standpunkt: Gerade im Hinblick auf die demografische Entwicklung und den Fachkräftemangel muss das Potenzial von Mädchen und Frauen stärker erschlossen werden.

Jäger auf dem Markt

Jäger aus dem Kreis Neu-Ulm bereichern morgen, Samstag, das Angebot auf dem Wochenmarkt. Von 9 Uhr an verkauft der Jagdverband in einem Wagen auf dem Petrusplatz Wildbret. Musik bringen sie auch mit, es spielt die Bläsergruppe. Die Aktion ist eine Veranstaltung der Marktbeschicker und der Stadtverwaltung Neu-Ulm.

Heute vor einem Jahr . . .

. . . haben wir über Kontrollen an der Adenauerbrücke berichtet: Die Schäden wurden zentimetergenau erfasst. Es handelte sich um Vorarbeiten für die Sanierung in diesem Sommer.ZITAT DES TAGES

Wir halten das

für eine äußerst

gewagte Geschichte

Markus Haut

Der Chef von Level 421 mit Blick auf Wettbewerber SWU-Telenet, der mittels eines steuerlich geförderten Glasfasernetzes in Ulm und Neu-Ulm Anschlüsse an Endkunden vermarktet.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Handwerk: Edle Gravur rund um die Uhr

Florentin Mack beherrscht die seltene Kunst des Guillochierens. Die wellenförmigen Schnittmuster führen zu einer reizvollen Lichtbrechung – etwa auf dem Zifferblatt. weiter lesen