KÖPFE KLATSCH KURIOSES vom 25. März 2014

|

Einbrecher als Opfer

Ein Einbrecher in Neu-Ulm ist in der Nacht auf Freitag nicht nur auf frischer Tat ertappt worden, sondern kurioserweise selber Opfer eines Diebstahls geworden. Der 53-Jährige war nach dem Stand der Ermittlungen gegen 4 Uhr früh über ein Flachdach und ein aufgehebeltes Fenster in ein Firmengebäude eingestiegen und hatte dort zunächst mehrere Schränke und einen Getränkeautomaten aufgebrochen. Als der Ulmer mit seiner aus Bargeld und zwei Gold- und Silbermünzen bestehenden Beute gerade dabei war, den Tatort wieder zu verlassen, wartete die Neu-Ulmer Polizei schon auf ihn. Die Alarmanlage hatte nämlich angeschlagen, das Gelände war von mehreren Streifen bereits umstellt. Der Einbrecher konnte entsprechend festgenommen werden. Sein Pech endete hier jedoch nicht. Bei der Vernehmung durch die Neu-Ulmer Kriminalpolizei stellte sich danach heraus, dass der Tatverdächtige offenbar selber Opfer einer Straftat geworden war. Denn sein zur Anfahrt benutztes Fahrrad hatte er in der Nähe des Tatorts auf einem Acker abgelegt und mit Grasbüscheln getarnt. Bei der späteren Rekonstruktion der Tat mit Ermittlern der Kriminalpolizei war es jedoch nicht mehr im angelegten Versteck und somit vermutlich gestohlen worden.

So wollen wir wohnen

Die Wanderausstellung "So wollen wir wohnen" macht ab heute in der Sparkasse Neue Mitte Station, Motto: "Generationengerecht - Integriert - Nachhaltig". Gemeinsam mit Ulmer Heimstätte präsentiert die Sparkasse innovative Wohnkonzepte für die veränderten Gesellschaftsstrukturen in Zeiten des demographischen Wandels. Vorgestellt werden dabei die 18 besten Bau- und Wohnprojekte aus ganz Baden-Württemberg, darunter ein prämiertes Projekt der Heimstätte. Für interessierte Besucher steht auch die Vernissage am Donnerstag, 27. März, im Studio Neue Mitte der Sparkasse offen (19 Uhr). Dabei sprechen Christoph Neis vom Vorstand der Heimstätte und Jens Kuderer als Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft baden-Württembergischer Bausparkassen. Für die Vernissage wird um eine Anmeldung bei der Sparkasse gebeten, Telefon (0731) 101-0.

Heute vor einem Jahr . . .

. . . haben wir über die Hauptversammlung der Neu-Ulmer CSU berichtet. Die Partei hatte sich von der Kampfansage der Freien Wähler zur OB-Wahl wenig beeindruckt gezeigt. Flammende Bekenntnisse zum Amtsinhaber waren damals aber auch nicht zu hören gewesen. Allein der wiedergewählte Ortsvorsitzende Reinhard Junginger bemühte sich, dem OB beizustehen - es sei keine Frage, dass der Kandidat der CSU Gerold Noerenberg heiße.

ZITAT DES TAGES

Gute Konditoren

sterben aus

Carola Engler

Die Betreiberin des Café Ströbele, für das ein Nachfolger gesucht wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auch in Neu-Ulm Tempo 30 in der Nacht

Der Lärmaktionsplan macht es möglich: Im nächsten Jahr gibt es in der Neu-Ulmer Innenstadt von 22 bis 6 Uhr eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30. weiter lesen