Kindertheater-Zelt auf der Spatzenwiese in der Friedrichsau

Diese Stücke werben für Toleranz: Im Theaterzelt der Spatzenwiese hatten jetzt "Irgendwie Anders" und "Spatz Fritz" Premiere.

|
Melanie Schmidt (links) und Leonie Boss bei der Premiere von "Irgendwie Anders" im Theaterzelt auf der Spatzenwiese.  Foto: 

"Anders, Irgendwie Anders". So heißt das Bilderbuch von Kathryn Cave und Chris Riddell. Daraus hat Klara Ladwein für das Akademietheater Ulm das Kinderstück "Irgendwie Anders" gemacht. Irgendwie Anders (Melanie Schmidt) ist der Name eines Wesens, das nicht so ist wie die Anderen. Es wohnt allein auf einem Berg und macht nur das, was ihm gefällt. Als es den Berg verlässt, trifft es auf drei Freunde. Nur: Die wollen nichts mit Irgendwie Anders zu tun haben. Erst als es auf einen anderen Einzelgänger trifft, wird daraus Freundschaft.

Und auch das zweite Stück, das von Ralf Rainer Reimann in Szene gesetzte "Spatz Fritz", das das Akademiethater im Zelt zeigt, ist eine Parabel über Toleranz, Freundschaft, Mitgefühl und Unvoreingenommenheit. Frau Maier (Julia Ebert) und Herr Huber (Manuel Stahl) können sich gar nicht leiden. Als sie sich jedoch eines Tages vor der Haustür einmal wieder über Herr Hubers Vogelfütterrei und Frau Maiers Ratten im Keller streiten, kommt Frau Maier auf eine Idee. Sie denkt sich eine Geschichte aus, bei der auch Herr Huber mitspielt. Und die geht so: Ein kleiner Spatz stürzt bei seinem ersten Flug ab - in Frau Maiers Kellerfenster, wo die Ratten hausen. Doch statt über den kleinen Vogel herzufallen, helfen sie ihm, bringen ihn zurück ans Tageslicht. Und auch Frau Maier und Herr Huber versöhnen sich durch die herzergreifende Geschichte.

Und die schlägt auch die jungen Zuschauer in ihren Bann, die bei der Premiere den beiden Stücken für Kinder ab vier Jahren gespannt folgten.

Info "Spatz Fritz" wird wieder am Sonntag, am 30. Juni und 1. August, jeweils 15 Uhr, sowie am 30. Juli und 31. Juli, jeweils 17 Uhr, gezeigt. "Irgendwie Anders" ist wieder am 6. August, 15 Uhr, zu sehen. Samstag, 15 Uhr, steht mit Rafik Schamis "Fatima und der Traumdieb" die nächste Premiere an.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen