Kinder- und Jugendbuchmesse eröffnet - "Ulmer Unke" vergeben

"Unendliche Weiten" im Stadthaus: Die 20. Kinder- und Jugendbuchmesse hält im Ulmer Stadthaus 2000 Bücher zum Kennenlernen und Schmökern bereit. Der Weltraum ist das große Thema in diesem Jahr.

|

Abhängen, schmökern oder eine kleine Auszeit nehmen. Das kann man bis Donnerstag direkt über dem Trubel des Ulmer Weihnachtsmarktes auf der Kinder- und Jugendbuchmesse im Stadthaus. Es ist die 20. Kibum, die zwischen 2000 Büchern und vielen Lesesesseln zum Verweilen, Entdecken und Stöbern in gemütlicher Atmosphäre einlädt.

Dieses Jahr heißt das Motto "Unendliche Weiten - Sterne, Raumfahrt und Planeten", zu dem am höchsten Punkt der Kibum, ganz in Münster- und Himmelsnähe, ein Büchertisch aufgebaut ist. Den Saal haben Schüler des Kepler-Gymnasiums dekoriert. Bunte Wesen von einem anderen Stern empfangen die Besucher bereits im Treppenhaus, und witzige Planeten hängen von der Decke.

Überall öffnen sich Lesewelten vom Tier- zum Bastelbuch, Krimi, Bilderbuch, Freundschaftsbuch und Wissenslektüre. "Tod durch Klopapier" heißt ein Titel und "Die drei ???" scheinen auch noch aktuell zu sein. Abzählreime, Rettungsfahrzeuge, Fantasy und Fußball total finden die jungen und älteren Besucher hier. Am Vormittag dominieren die Schüler die Kibum, am Nachmittag kommen Großeltern und nehmen ihre Enkel auf den Schoß. "Manche schlappen nur mal rein und gehen wieder", sagt Gabriele Koukol von der Kinderbibliothek. Andere versinken. "Star Wars" ist sehr angesagt auf der Kibum, und Fantasy hat ein treues Lesepublikum. Nach witzigen Comicromanen, die meisten sind Nachahmer des Urcomics "Gregs Tagebuch", wird auch oft gegriffen.

Dana Hoffmann vom Stadtjugendring hat eine sehenswerte Jubiläums-Kibum organisiert, die zudem bis zum Donnerstag mit "kosmischen Experimenten", einer Autorenlesung mit einem echten Kosmonauten (Sigmund Jähn), Bilderbuchkino und Gute-Nacht-Geschichten auffährt. Zum Höhepunkt und Abschluss singen Kinder aus dem Vorchor des Ulmer Spatzenchores aus der "Carmina burana" als Begleitung zur Autorenlesung mit Rudolf Herfurtner, der ein kindgerechtes Buch über die "Carmina Burana" geschrieben hat.

Viel Mühe haben sich die Lesekinder der "Ulmer Unke" gemacht. Der Buchpreis wurde wieder zur Eröffnung verliehen, und zwei Schauspieler lasen aus den prämierten Büchern. In der Kategorie 10 bis 12 Jahre gewann "Die genial gefährliche Unsterblichkeitsschokolade" von Kate Saunders. Darin müssen Zwillinge und sprechende Tiere eine Familie retten. Platz 1 in der Kategorie ab 13 errang die "Eden Academy" von Lauren Miller, immerhin der dickste Wälzer mit 508 Seiten. "Leseförderung wird immer wichtiger", sagte Kulturbürgermeisterin Iris Mann zur Verleihung. "Nur durch Übung erschließt sich der Sinn dessen, was da steht", ermunterte sie die Leseanfänger.

Routiniers in Sachen Lesen sind die 100 Kinder, die sich durch die 30 Titel für den Preis "Ulmer Unke" gelesen haben. Das Organisationsteam mit Philipp (14), Jan (15), Tim (15) und Noah (13) hatte die Vorauswahl getroffen. Jedes Lese-Kind musste von April bis Oktober fünf Bücher lesen und bewerten. "Man wollte am liebsten in das Buch reingehen und den Managern eine reinhauen", war eine der witzigen Bewertungen für Lukas Erlers "Brennendes Wasser". Das Schüler-Orga-Team würzte die Preisverleihung mit Zahlen. 35 618 Seiten habe man gelesen, und der Bücherstapel war 3,95 Meter hoch. 66,28 Kilogramm wog das Lesefutter. Bücher sind so schnell nicht totzukriegen.

Info Das Veranstaltungsprogramm: www.kibum-ulm.de

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Rinderflüsterer 

Ernst Hermann Maier setzt sich seit Jahrzehnten für das Wohl seiner Tiere ein. Fast hätte er deswegen seinen Hof verloren. weiter lesen