Junge Bläserphilharmonie Ulm gibt Konzert mit Musicalstars

Drei Musicalstars und eines der besten Jugendblasorchester stehen zusammen auf der Bühne. Das erlebt man am 22. September in der Ratiopharm-Arena.

|

Als Walter Feucht, Ulmer Unternehmer und Musikliebhaber, die Junge Bläserphilharmonie Ulm (JBU) vor zwei Jahren auf der Wilhelmsburg gesehen hatte, war er begeistert. „Man müsste ein Projekt machen“, dachte er – und die Idee für „Die Gala der Stars“ war geboren. Feucht, der sich bestens in der Musicalszene auskennt, überzeugte drei angesagte Musicalstars, mit den jungen Bläsern auf die Bühne zu steigen: Pia Douwes, die bereits zahlreiche Hauptrollen, auch am Broadway, gesungen hat, Thomas Borchert, der für seine Rolle in „Dr. Jekyll and Mr. Hyde“ mit dem Deutschen Musical Award ausgezeichnet wurde und Sabrina Weckerlin, die Feucht als „Shootingstar der Musicalszene“ bezeichnet. Alle drei sind im Oktober im preisgekrönten Musical „Fast normal“ zu sehen. Dass sie trotz des engen Zeitplans für das Projekt zu begeistern waren, freut Feucht besonders.

Er sieht das Projekt auch als Belohnung für die jungen Musiker. Denn neben den drei Sängern stehen natürlich auch die 65 Musiker der Jungen Bläserphilharmonie im Mittelpunkt der Gala. Auch wenn der musikalische Nachwuchs – das Durchschnittsalter liegt bei 17 Jahren – unter ihrem Dirigenten Josef Christ schon Konzerte im Opera House in Sydney gespielt haben und 2008 den ersten Platz beim Deutschen Orchesterwettbewerb gewonnen haben, wird dieser Abend eine besondere Herausforderung für sie, sagt Michael Bösl, der zweite Vorsitzender der JBU. „Es ist das erste Mal, dass ein Jugendorchester in der Ratiopharmarena ein Konzert gibt“, betont Bösl.

3800 Plätze gibt es, 3000 davon sind schon vergeben. Darüber freuen sich Bösl und Feucht, die auf ein ausverkauftes Konzert hoffen. Auf dem Programm stehen Musicalklassiker, zum Beispiel aus „Tanz der Vampire“, aber auch Jazztitel. Hinter der Bühne arbeiten zudem professionelle Techniker daran, die Stars mit einer Lichtshow in Szene zu setzen. Auch wenn es kein Bühnenbild gibt, sollte fürs Auge also einiges geboten sein, so Feucht.

Seit gut eineinhalb Jahren laufen die Vorbereitungen für den großen Abend – das Orchester wird aber erst am Wochenende des Auftritts zum ersten Mal mit den Stars üben können. Dass da etwas schief geht, glauben weder Feucht noch Bösl. „Alles ist genau geplant“, sagt Bösl. Dass die jungen Bläser in Topform sind, habe er auf den Proben schon mitbekommen. Und die Sänger seien ohnehin Profis und zudem „echte Rampensäue“ (Feucht).

Info Die „Gala der Stars“ findet am Sonntag, 22. September, in der Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm statt. Beginn ist um 19.30 Uhr. Karten gibt es unter anderem bei der Südwest Presse, Frauenstraße 77.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ratiopharm geht unruhigen Zeiten entgegen

Nach dem von Konzernmutter Teva verkündeten Sparpaket stehen aus Sicht des Managements schwere Entscheidungen an. Die IG BCE kritisiert die Massenentlassungen. weiter lesen