Jede Menge Spaß beim schulischen Sportwettkampf

Die Bundesjugendspiele gibt es an der Freien Evangelischen Schule in Ulm schon seit vielen Jahren. Unsere Klassenlehrerin organisierte uns dafür im Juni ein Feld auf einem Sportplatz.

|

Vor ein paar Wochen fuhren die Dritt- und Viertklässler der Freien Evangelischen Schule Ulm nach Böfingen zum dortigen Sportplatz. Zuerst wärmten sich alle gemeinsam auf. Dann ging es los.

Wir alle wurden in drei Gruppen aufgeteilt: Die Viertklässlerjungs, die Drittklässlerjungs und alle Mädchen zusammen in einer Gruppe. Die Jungs der Vierten machten als erstes den Weitsprung. Hier hatte jeder drei Versuche, um möglichst weit in den Sand zu springen. Dann wurde gemessen.

Danach schlenderten wir zum Lauf über 50 Meter. Dort hatte jeder eine Chance, möglichst schnell zu laufen. Eine Lehrerin klatschte in die Hände, während die andere die Zeit stoppte. Jetzt machten wir den Weitwurf. Hier hatte jeder wieder drei Chancen, um einen 80 Gramm schweren Ball weit zu werfen. Dann waren die Spiele auch schon um. Wir hatten noch Zeit und einige Jungs hatten einen Fußball dabei. Viele Jungen spielten noch Fußball, während die Mädchen redeten.

Mit den Bundesjugendspielen wollte die Schule die Kinder dafür begeistern, mehr Sport zu machen.

Maxim Schüttoff, 4. Klasse

Freie Evangelische Schule Ulm

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bahnhof Senden: Steg statt Unterführung

Durchbruch: Die Sendener können künftig im Bereich des Bahnhofes die Gleise queren. Statt dem geplanten Tunnel wird eine Überführung gebaut. weiter lesen