Interview: Klangvisuelle Münsterreise im Stadthaus

Kirchenmusikdirektor Friedemann Johannes Wieland verspricht eine "klangvisuelle Münsterreise": ein Konzert am Samstag im Stadthaus.

|
Kombiniert Blickwinkel und Klangfolgen: Münsterkantor Friedemann Johannes Wieland.  Foto: 

"125 Blickwinkel" ist ein filmisches Kunstprojekt der "Bootschaft - Crew für Gestaltung" zum Münsterturmjubiläum, das im März und April zu sehen sein wird. Schon diesen Samstag findet dazu im Stadthaus das Konzert "von außen betrachtet" statt. Welche Idee steckt dahinter?

FRIEDEMANN JOHANNES WIELAND: Für "125 Blickwinkel" ist faszinierendes, ungewöhnliches Filmmaterial vom Münster entstanden. Das hat sich richtig in meinem Kopf festgesetzt. Je mehr ich davon gesehen habe, umso mehr fand ich: Daraus muss man noch mehr machen! So entstand die Idee, das Visuelle mit Musik zu verbinden. Wir haben einiges ausprobiert, Bilder und Klänge miteinander kombiniert und auf uns wirken lassen - es war sensationell. Dann haben wir uns Stimmungen und Stichworte überlegt und ein Storybook entwickelt. Der Bogen beginnt im Steinbruch und schließt mit dem vollendeten Münster, es geht um Themen wie Licht und Dunkelheit.

Auf dem Programm steht Arvo Pärts "Berliner Messe". Die wurde 1990 für den Katholikentag geschrieben. . .

WIELAND: . . . das Münster war ja bis 1531 katholisch (lacht). Und diese Form der Messe kommt auch im Protestantismus vor. Die Stimmung von Pärts Musik - die sehr eingängig ist, kompositorisch aber ihre Tücken hat - passt wunderbar zum Münster, aber man kann sie gut ins Stadthaus herübernehmen. Von dem man dann wiederum aufs Münster hinüberschauen kann: "Von außen betrachtet" eben.

Und die anderen Werke?

WIELAND: Da sind zum einen Eric Whitacres Motetten "Lux aurumque", "Nox aurumque" und "Sleep" - ein reizvolles Klangspiel mit Dissonanzen, Überlagerungen. Zum anderen die deutsche Erstaufführung von Einojuhani Rautavaaras Orchesterwerk "Into the heart of light": ein Versuch, einen Blick in die Ewigkeit in Töne zu fassen.Info Das Konzert findet am Samstag, 19 Uhr, im Stadthaus statt. Es musizieren Instrumentalisten des Philharmonischen Orchesters und das Vokalensemble Ulmer Münster.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Drei Millionen Euro für neue SSV-Duschen

Nach heftiger Debatte über die Sporförderung hat der Rat die Sanierung des Baus an der Gänswiese einstimmig durchgewunken. weiter lesen