IHK: Pürckhauer ersetzt Radtke in Geschäftsleitung

Die Geschäftsleitung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ulm ist wieder vollständig. Jonas Pürckhauer hat zum 1. Juli die Nachfolge von Bernd Radtke angetreten, der Ende März 2014 überraschend die Kammer verließ.

|
Neues Mitglied der IHK-Geschäftsleitung: Jonas Pürckhauer.  Foto: 

Der 35-jährige Pürckhauer hat nach seinem Volks- und Betriebswirtschaftsstudium 2006 bei der IHK Ulm als Referent für Standortpolitik angefangen. 2009 übernahm er die Abteilung Standortpolitik. Als Mitglied der Geschäftsleitung, der neben ihm Ralf Börsig, Andreas Dzionara sowie Hauptgeschäftsführer Otto Sälzle angehören, ist Pürckhauer nun für die Bereiche Existenzgründung und Unternehmensförderung, International sowie Innovation und Umwelt verantwortlich. Zudem betreut er das Kooperationszentrum Verkehr und Logistik Ulm/Augsburg.

Als Leiter der Abteilung Standortpolitik übernimmt Matthias Proske, der bislang in der Stabsstelle Regionalförderung und Regionalentwicklung der IHK Ulm tätig war.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Stellenabbau: Bittere Pille für Ratiopharm

Der Mutterkonzern Teva streicht weltweit 14.000 Stellen. Es bleibt vorerst offen, inwieweit Ulm betroffen ist. weiter lesen