Höhlen und Eiszeitkunst: Ministerium genehmigt Fördermittel

Das Wirtschaftsministerium hat 189.000 Euro für den Ausbau des lokalen Informations- und Vermittlungsangebotes der „Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb“ genehmigt.

|
Vogelherdhöhle bei Niederstotzingen  Foto: 

Wenige Wochen nach der Einschreibung in die UNESCO-Welterbeliste hat das baden-württembergische Wirtschaftsministerium jetzt rund 189.000 Euro Fördermittel genehmigt. Das Geld soll für den Ausbau des lokalen Informations- und Vermittlungsangebotes der „Höhlen und Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb“ im Lonetal genutzt werden.

„Die einzigartige archäologische Fundregion begeistert und fasziniert so viele Menschen. Der Ausbau eines attraktiven Infosystems trägt zur Vermittlung und dem Erhalt von Denkmalen auch für künftige Generationen bei“, sagte Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut anlässlich der Förderzusage.

Interaktionsorientiertes Infosystem

Am Mittwoch, den 13. September, erhielt Niederstotzingen federführend auch für die Gemeinden Asselfingen, Rammingen, Öllingen und Herbrechtingen im Archäopark Vogelherd vom zuständigen Abteilungsleiter des Wirtschaftsministeriums, Prof. Dr. Markus Müller, den Förderbescheid. Mit Hilfe der Fördermittel soll ein interaktionsorientiertes Infosystem entstehen, um das Thema Höhlen und Eiszeitkunst für Besucher des Archäoparks Vogelherd Niederstotzingen und des Lonetals besser erlebbar zu machen.

Lesen Sie hierzu auch:

Führungen zum Geißenklösterle wegen Rutschgefahr abgesagt

Weg zum Geißenklösterle: Trittsicher in die Steinzeit

Eine Höhle zum Erfroschen: Die Sirgensteinhöhle im Achtal

Wirtschaftsministerin auf Welterbe-Visite

Eiszeitkunst auf der Schwäbischen Alb: Käpseles Kultursprung

Werbung zum Unesco-Welterbe: Zwischen witzig, unauffällig und leicht arrogant

Unesco-Welterbe: Wenn ein Archäologe zur Ente wird

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Auf der Ulmer Bahnhofstraße prallen Welten aufeinander

Bei Regen und Kälte ist nur wenig zu sehen von den unhaltbaren Zuständen, die einige Geschäftsleute auf der Bahnhofstraße beklagen. Doch es gibt sie, auch wenn es derzeit eher entspannt zugeht. weiter lesen