Gutachten vor Brückenbau

|

Die neue Brücke über die Biber in Biberachzell soll größer als ursprünglich geplant gebaut werden, damit sie künftig auch bei starkem Hochwasser nicht überspült wird. Darauf haben sich die Mitglieder des Weißenhorner Bauausschusses verständigt. Zunächst einmal müssen Fachleute ein Gutachten anfertigen und untersuchen, wie sich ein größerer Brückenquerschnitt auf die flussabwärts liegenden Anlieger auswirkt. Wie berichtet, soll die in die Jahre gekommene Brücke durch eine neue ersetzt und während der gut zwölfwöchigen Bauzeit für 50 000 Euro ein Provisorium mit einer Traglast von 3,5 Tonnen errichtet werden. Unter Umständen muss die Biber selbst ausgebaut werden. Auch das muss jedoch in einem Wasserrechtsverfahren untersucht werden. Durch die Untersuchungen verzögert sich wahrscheinlich der Baubeginn. Heuer wird es damit nichts mehr, hieß es im Rat.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen