Generaldebatte über Zuschuss für Theatertage

Die baden-württembergischen Privattheatertage werden im kommenden Herbst wohl doch in Blaustein stattfinden. Zumindest plant das Theaterei-Chef Wolfgang Schukraft.

|

Weil dessen Theaterei Herrlingen im kommenden Jahr seit 30 Jahren besteht, hatten das Kunstministerium und der Verband der Privattheater Schukraft das landesweite Festival angetragen - plus 50.000 Euro Landesförderung. Dieser Betrag wird aber nur ausbezahlt, wenn Schukraft selbst den gleichen Betrag einheben kann. Die Stadt Blaustein steuert 20.000 Euro bei, 10.000 Euro kommen von privaten Sponsoren. Das Problem: Der Kulturausschuss des Kreistags des Alb-Donau-Kreises wird erst im Februar darüber entscheiden, ob er das Festival mit 20.000 Euros bezuschussen wird. "Die Entscheidung wurde auch vertagt, weil im Februar grundsätzlich darüber diskutiert werden soll, ob und wie sich der Kreis an landesweiten Kulturveranstaltungen beteiligen soll", sagt Landratsamtssprecher Jürgen Weltin. "Die Frage ist doch, ob es da einen Automatismus gibt oder nicht", erklärt Weltin, der als Beispiel das Landesjazzfestival nennt, das 2013 in Ehingen stattfand. Damals gab es vom Kreis keine Zuschüsse. Derweil plant Schukraft sein Festival auch ohne Zusage des Kreises. "Ich hoffe darauf, dass die Kreisräte ihren Bürgern so ein Festival nicht vorenthalten wollen", sagt der Theatermacher.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen