Gegen Stress und Alkohol mit der AOK

"Wir lesen" in Aktion können Schüler regelmäßig erleben. Auch in diesem Monat waren einige Paten unterwegs: Neben der Polizei auch die AOK.

|

"Wir lesen" in der Karl-Spohn-Realschule in Gerhausen mit der AOK Ulm/Biberach: Die Krankenkasse, die als Pate Zeitungsabonnements an das Hans-und-Sophie-Scholl-Gymnasium und an die Karl-Spohn-Realschule Gerhausen spendet, ist in dem Blaubeurer Teilort in Kooperation mit dem Leseprojekt der SÜDWEST PRESSE mit ihrem Präventionsteam präsent. Das Thema diesmal: Alkohol.

Wie bereits berichtet, hatte das "Wir lesen"-Team die AOK mit dem Scholl-Gymnasium zum Thema Stress zusammengebracht. Die Diplom-Sportlehrerin und Präventionsfachkraft Susanna Kraus-Janik gab den Schülern konkrete Tipps, wie diese entspannt durch ihren Alltag kommen. Zusammen mit der Diplom-Ernährungswissenschaftlerin Antonia Uricher hat sie nun in Gerhausen mit einem weiteren Baustein aus dem AOK-Programm Science Kids für einen gesunden Lebensstil geworben.

Alle vier achten Klassen der Schule haben vergangenen Donnerstag den ersten Teil der Aktion von "Kinder entdecken Gesundheit" absolviert. Als Grundlage vermittelten beiden Frauen den Jugendlichen Grundlagen zum Thema "Was ist Alkohol? Was richtet er an?" vermittelt. Gruselige Zahlen präsentierten sie - ohne effektheischenden Beschreibungen. Kraus-Janik lässt die Jugendlichen raten. Die meisten Schüler waren überrascht, wie stark Alkoholkonsum in der Gesellschaft verwurzelt ist und wie hoch die Folgen sind. 139 Liter alkoholischer Getränke pro Jahr und Einwohner; 471 Millionen Euro im Jahr, die für Alkohol-marketing im Jahr ausgegeben werden; 74 000 Menschen im Jahr, die an den Folgen des Alkoholkonsums sterben. Kommende Woche geht der Präventionskurs für die Klassen der achten Jahrgangsstufe weiter: mit Fragen wie "Wie viel ist zu viel?" und "Welche Rolle spielt der Gruppendruck beim Thema Alkohol?"

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Wir lesen

„Wir lesen" - das ist die Dachmarke für die Bildungsprojekte der SÜDWEST PRESSE. Ziel ist, Kindern und Jugendlichen der Region das Lesen, das Schreiben und das Leben vor Ort und in der ganzen Welt näherzubringen. Gleichzeitig wird erklärt, wie Zeitung funktioniert und welche Rolle die Medien in unserer heutigen Gesellschaft spielen.

mehr zum Thema

Kontakt

Annkathrin Rapp

Annkathrin Rapp
Projektmanagerin Schule
a.rapp@swp.de
0731/156 600

Sabine Krischeu

Sabine Krischeu
Teamassistenz Schule
s.krischeu@swp.de
0731/156 647

Pate werden

Pate werden!

Paten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unterstützen derzeit »Wir lesen«. Wer ist dieses Jahr »Wir lesen« Pate und an welcher Schule? Wie können Sie selbst Pate werden?  Klicken Sie hier

 Unsere Paten

Praktikum bei uns?

Du schreibst gerne, interessierst dich für Menschen und die Arbeit eines Redakteurs? Dann schicke dein Bewerbungsschreiben an: praktikum@swp.de

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Laster reißt Ampeln am Bahnhof um - Straßenbahn steht still

Ein Lkw hat in der Friedrich-Ebert-Straße eine Ampel umgerissen. Die Straße war auf Höhe des Bahnhofs gesperrt. Straßenbahn und Busse hatten massive Verspätung. weiter lesen