Gefilmt: Katzenbabys ausgesetzt

Unbekannte haben drei Katzen vor dem Tierheim ausgesetzt. Auf Facebook wurde mit einem Überwachungsvideo nach den Besitzern gesucht.

|
Zusammen mit seinen zwei Geschwistern wurde dieses Katzenkind ausgesetzt. Foto: Tierheim

Ein Pärchen fährt in einem Transporter vor, stellt einen Karton mit jungen Katzen vor die Garagentür und fährt wieder davon. Aufgenommen hat diese Szene eine Überwachungskamera des Tierheims. Um die Besitzer zu finden, hat Tierheimleiterin Steffi Kohn das Video auf Facebook veröffentlicht und den Besitzern bis gestern, 17 Uhr, Zeit gegeben, sich zu melden. Doch angerufen oder vorbeigekommen ist keiner. Kohn hat nun das Pärchen angezeigt. Denn das Aussetzen von Tieren ist eine Straftat und kann bis zu 25 000 Euro Strafe kosten.

Das Schicksal der Katzenbabys ist kein Einzelfall. "Einmal hat man uns sogar Kaninchen über den Zaun geworfen", sagt Kohn. Für sie ist das ein Unding. "Ich habe für jeden Verständnis, der sein Tier nicht mehr halten kann, aber der soll Verantwortung übernehmen und es sicher ins Tierheim bringen." Zwar kostet das Abgeben eine kleine Gebühr "aber Futter und Unterkunft kosten nun mal auch." Man komme jedem, der sein Tier abgibt, entsprechend der finanziellen Situation entgegen. Wie viel das Abgeben mindestens kostet, sagt sie nicht.

Die Katzenkinder sind vorerst in Quarantäne. Dort müssen sie 30 Tage bleiben, damit sich eventuelle Krankheiten nicht ausbreiten. Danach können sie an neue Besitzer vermittelt werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mieter entsetzt über Kahlschlag in grüner Oase

Mieter einer Villa am Michelsberg sind entsetzt über den Kahlschlag ihrer Grünflächen, die eine Oase für Pflanzen und Tiere gewesen sein soll. Die Ulmer Wohnbaugenossenschaft UWS hat die Maßnahmen angeordnet. weiter lesen