Freie Ateliers in Neu-Ulm

|

Im Dezember hatte die SÜDWEST PRESSE über Verein "Kunstbauraum" berichtet, der für Musiker, Maler und Bildhauer Proberäume und Ateliers suchte und dafür auch mit einer Ausstellung im Ulmer Stadthaus warb. Dank der Berichterstattung ist der Verein um seinen Vorsitzenden Richard Géczi mittlerweile fündig geworden. Jetzt bietet der Verein acht neue Ateliers mit einer Fläche von insgesamt 200 Quadratmetern in der Neu-Ulmer Maxgasse an, die Mitte März eröffnet werden sollen. Drei Ateliers davon sind noch zu haben. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.kunstbauraum.de

Geplant sind offene Ateliers einmal pro Woche. Außerdem sollen künftig Kurse, wie etwa Portraitmodellieren, Kurse für behinderte Menschen oder auch Kinderkurse in den Ferien angeboten werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Oberbürgermeister Gunter Czisch: „Wir müssen mit klarer Kante antworten!“

Oberbürgermeister Gunter Czisch im Interview über die Sicherheitslage in der Bahnhofstraße, überzogene Reaktionen des Handels und neue Ideen für eine attraktive City. weiter lesen