FDP macht Vorschläge zum Verkehrsfluss

|

Der FDP-Kreisverband fordert die Einführung des grünen Pfeils, der das Rechtsabbiegen auch bei Rot ermöglicht, „an allen geeigneten Kreuzungen“ und ein Konzept für Ampeln, die sensorgesteuert den Verkehr regeln. Überhaupt sollten in verkehrsarmen Zeiten Ampeln öfter ausgeschaltet werden. Das alles würde dazu beitragen, Staus zu minimieren und dafür sorgen, dass „Autofahrer nervenschonender durch Ulm“ kommen, teilt der Kreisvorsitzende Frank Berger mit. Um den Verkehrsfluss zu verbessern und die „psychische Belastung“ der Autofahrer zu reduzieren, sollte die Stadt eine E-Mail-Adresse für Vorschläge von Bürgern einrichten und nicht nur auf diejenigen hören, „die überwiegend die Füße oder das Fahrrad nutzen und behaupten, den Stein der Weisen gefunden zu haben“.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ursache für Großbrand mit fünf Millionen Euro Schaden weiter unklar

Deri Lagerhallen im Bibertaler Ortsteil Anhofen sind nach dem Brand von Dienstag einsturzgefährdet. Noch habe die Experten den Brandort nicht untersuchen können. weiter lesen