Ermittlung gegen Kripo-Beamten zieht sich hin

Die Ermittlungen gegen einen Neu-Ulmer Kripo-Beamten dauern an - und damit auch die Vakanz an der Spitze der Spezialeinheit KPI-Z.

|

In seiner Freizeit ist der vor vier Wochen von seinen Aufgaben entbundene hochrangige Neu-Ulmer Polizist ein leidenschaftlicher Läufer. Diese Ausdauer scheint er in dem polizeiinternen Verfahren gegen ihn gebrauchen zu können. Denn eine schnelle Lösung der Personalprobleme an der Spitze der Kriminalpolizei mit zentralen Aufgaben (KPI-Z) zeichnet sich nicht ab. Wie berichtet, war der Leiter der Spezialeinheit seines Postens enthoben worden, weil er nicht schnell genug auf die Verfehlung eines Kollegen reagiert haben soll.

Ausgangspunkt ist ein Verfahren gegen einen Ermittlungsbeamten der KPI-Z. Der soll zu wenig Distanz zu Personen in der Rauschgiftszene gehabt und obendrein ein sexuelles Verhältnis mit der Frau eines Verdächtigen unterhalten haben. Diese Ermittlungen laufen seit längerer Zeit und werden wegen des Verdachts auf Geheimnisverrat vom Landeskriminalamt geführt.

Mitte April dann wurde dem Kriminalbeamten verboten, seine Dienst weiterzuführen. Eine Woche später, am 22. April, wurde dann auch dessen Vorgesetzter von seinen Aufgaben entbunden. Wie es in einer Mitteilung heißt, wird im Zusammenhang mit den Ermittlungen gegen den Kripo-Beamten auch das "Führungsverhalten des Leiters der KPI-Z überprüft". Wie lange dies dauern wird, ist noch unklar, zumal das vom Ausgang des anderen Verfahrens abhängt. Das kann dauern, wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft in Kempten, Gunther Schatz, sagt: "Das zieht sich."

Vorübergehend hat das für Neu-Ulm zuständige Polizeipräsidium Kempten Kriminaldirektor Albert Müller als Vertretung eingesetzt. Müller ist Chef der Kripo in Kempten und weiß selber nicht, wie lange sein Einsatz in Neu-Ulm sein wird. Öffentlich will er dazu keine Stellung nehmen. Sein Vorgänger, der des Postens enthobene Polizeirat, ist derweil außer Dienst gestellt, bis über seine "neue Verwendung" entschieden ist, heißt es aus dem Präsidium. Er ist 48 Jahre alt und genießt beiderseits der Donau hohes Ansehen bei seinen Kollegen. Von 2006 bis zu seiner Berufung an die Spitze der KPI-Z im Juli 2008 war er Leiter der Polizeiinspektion Neu-Ulm.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Eine rauschende Nacht der Wohltätigkeit

Schon zum zwölften Mal stieg die Charity Night. Erstmals in der Ratiopharm Arena, die sich in elegantes Dunkel hüllte. Mehr als 700 Gäste genossen Stars, erstklassige Speisen und stilvolle Showeinlagen. weiter lesen