Erinnerungen an Havanna im Herzen Ulms

Kubanische Wochen in der Ulmer Künstlergilde: Der Maler Yordanis Estiven García fängt in seinen Bildern lateinamerikanischen Flair ein.

|
Lateinamerikanisches Flair: Yordanis Estiven García.  Foto: 

Alte Kolonialbauten, bröckelnde Hausfassaden, amerikanische Oldtimer. Spricht Yordanis Estiven García über Kuba, dann gerät er ins Erzählen. Kuba, das sei die vor Leben strotzende Uferpromenade Havannas mit ihren grölenden Straßenhändlern, die alles zum besten Preis verkauften, und natürlich die Menschen, offen und warm, die keine Fremden kennen, nur Freunde. Er hat Kuba gerade zum ersten Mal verlassen. Seine Heimat aber führt er mit sich - in leuchtend farbenfrohen Bildern.

Yordanis Estiven García ist Künstler und stellt derzeit seine Werke im "Schaufenster" der Künstlergilde Ulm aus. In seinen Arbeiten fängt der 1986 in Havanna geborene Maler den Lebensgeist der kubanischen Hauptstadt ein. In den kräftigen Farben spiegeln sich für ihn die Charaktereigenschaften Kubas und seiner Bewohner wider. Um diesen besonderen Ausdruck zu erzielen, bedient er sich auch unkonventioneller Materialien und Mittel, so etwa das Malen mit Druckertinte. "Material ist in Kuba sehr teuer", sagt er, "das macht erfinderisch."

Der Kontakt zur Künstlergilde kam über den kubanisch-deutschen Kulturverein CuCuba zustande. CuCuba unterstützt aufstrebende kubanische Künstler, indem er ihnen die Möglichkeit verschafft, ihre Arbeiten in Deutschland einem Publikum vorzustellen.

García ist sehr froh über diese Chance. In Deutschland fühle er sich "wie in eine andere Welt versetzt. Die Architektur ist moderner, die Straßen sauberer." Auf diese Weise einen Blick über den Tellerrand werfen zu können, sei wunderbar. "Egal wo ich hingehe, ich schaue, was man malen kann - die Eindrücke, die Kombination der Farben." Zurück in Kuba will er weiter an seinem Stil arbeiten und seine neu gewonnenen Einflüsse an junge Künstler weitergeben, die nicht wie er das Glück haben, zu reisen und sich fortzubilden.

Info
Yordanis Estiven García stellt bis 19. September in der Künstlergilde Ulm, Donaustraße 5, aus. Danach folgen Ausstellungen im Café Stella in der Kulturnacht (20. September) sowie im Café Si zu den Tagen der Begegnung vom 26.9.- 3.10.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Vollsperrung der A 8 in Richtung München nach schwerem Unfall

Am frühen Freitagmorgen ist es auf der Autobahn 8 bei Leipheim zu einem schweren Unfall zwischen zwei Autos und einem Lkw gekommen. Dabei wurden zwei Personen lebensgefährlich verletzt. Die Autobahn in Richtung München musste für mehrere Stunden voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. weiter lesen