Er hat halt keinen Sound

|
Schüler der Albert-Einstein-Realschule mit Vertretern der unterstützenden Stiftungen und Unternehmen und des HOG-Bildungsinstituts. Foto: D’r Wiblingr/Looser  Foto: 

Elektromobilität als top aktuelles und spannendes Zukunftsthema dürfen derzeit insgesamt 37 Neuntklässler der Albert-Einstein-Realschule Ulm-Wiblingen im Technikunterricht hautnah „er-fahren“: In sieben Unterrichtseinheiten montieren die Schüler aus Hunderten von Einzelteilen unter fachlicher Anleitung von E-Roller-Experte Thomas Vogt einen handelsüblichen Elektroroller bis er fahrbereit ist und zur Probefahrt einlädt. Dabei lernen sie die Namen, Eigenschaften und Wirkungszusammenhänge der einzelnen Teile und Baugruppen. Danach wird derselbe Roller wieder fachgerecht demontiert, damit die nächste Gruppe an der Realschule dieselbe Aufgabe durchlaufen kann.

Maurice weiß dieses Projekt zu schätzen: „Mir gefällt an diesem Projekt, dass wir den kompletten Aufbau eines E-Rollers mitbekommen und das Zusammenbauen richtig Spaß macht.“ Mitschüler Tom ergänzt: „Wir konnten auch lernen wie ein Elektromotor aussieht und funktioniert, was ich echt gut finde.“ Christoph denkt schon weiter: „Wir haben hier auch eine wirklich umweltfreundliche Technik kennengelernt.“

Der zugehörige Kurs wird vom HOG-Bildungsinstitut mit Geschäftsführer Oliver Höppner im Rahmen der Initiative Schul-Technikum deutschlandweit angeboten. „Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, Schüler, besonders solchen mit MINT-Interessen, frühzeitig Einblicke und Kontakte in einen zukunftsweisenden Technikbereich zu geben“, erläutert Höppner seine Motivation für dieses Projekt.

Das gesamte Projekt mit Erwerb des Rollers als dauerhaftes Unterrichtsobjekt für die Schule wird durch die Unterstützung der Wiblinger Olga-und-Josef-Kögel-Stiftung, des Ulmer Autohauses Held&Ströhle und des Berufsbildungswerks Philipp Jakob Wieland im Rahmen der Bildungspartnerschaft der Schule mit der Wieland-Werke AG ermöglicht.

Kürzlich besuchte ein Kamerateam die Schule, um einen Bericht für die Landesschau zu drehen. Auf die Frage, ob er einen solchen Roller kaufen und fahren würde, antwortete Schüler Hannes spontan: „Der Roller hat einen tollen Abzug und ist gut für die Umwelt, aber er hat halt leider keinen Sound.“

Techniklehrer David Langer hebt die Bedeutung dieses Projekts hervor: „Hier findet Realschulbildung im wahrsten Sinne des Wortes statt: Die Themenstellung und die realistische Umsetzung dieses Projekts passen hervorragend in den Bildungsplan der Realschule im Fach Technik Klasse 9 mit den Hauptthemengebieten Maschinentechnik und Energietechnik. Einige Schüler stehen unmittelbar vor dem Erwerb des zugehörigen 25 km/h-Führerscheins, so dass der Lebensweltbezug des Projekts optimal motivierend ist.“

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Wir lesen

„Wir lesen" - das ist die Dachmarke für die Bildungsprojekte der SÜDWEST PRESSE. Ziel ist, Kindern und Jugendlichen der Region das Lesen, das Schreiben und das Leben vor Ort und in der ganzen Welt näherzubringen. Gleichzeitig wird erklärt, wie Zeitung funktioniert und welche Rolle die Medien in unserer heutigen Gesellschaft spielen.

mehr zum Thema

Kontakt

Annkathrin Rapp

Annkathrin Rapp
Projektmanagerin Schule
a.rapp@swp.de
0731/156 600

Sabine Krischeu

Sabine Krischeu
Teamassistenz Schule
s.krischeu@swp.de
0731/156 647

Pate werden

Pate werden!

Paten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unterstützen derzeit »Wir lesen«. Wer ist dieses Jahr »Wir lesen« Pate und an welcher Schule? Wie können Sie selbst Pate werden?  Klicken Sie hier

 Unsere Paten

Praktikum bei uns?

Du schreibst gerne, interessierst dich für Menschen und die Arbeit eines Redakteurs? Dann schicke dein Bewerbungsschreiben an: praktikum@swp.de

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

52-Jähriger tötet Freundin und springt von Autobahnbrücke

Ein kreisender Hubschrauber hat am Mittwochabend im oberen Filstal für Aufsehen gesorgt. Ein 52-Jähriger hatte sich vom Maustobelviadukt in den Tod gestürzt. Zuvor hatte er im Landkreis Ludwigsburg seine Freundin getötet. weiter lesen