EM-GEGNER: Holländer haben den Sieg verdient

|
Hans de Gilde freut sich schon über einen holländischen Sieg.

Heute Abend wird es Hans de Gilde beim Fußballgucken mit Freunden sicher nicht leicht haben - als Holländer allein unter deutschen Fans. Seit 1998 lebt er in Ulm. Seitdem leitet er den Spatzenchor. Für ihn steht außer Frage, wem er beim EM-Spiel Deutschland gegen Holland die Daumen drückt - sicherlich nicht der Mannschaft in den weißen Trikots. Barbara Comes, Hans de Gildes Frau, ist Deutsche, trotzdem stehen die vier Kinder voll und ganz hinter dem niederländischen Team. Der neunjährige Sebastian trägt ebenfalls ein orangefarbenes Trikot und hofft, dass es bis zum Spiel rechtzeitig gewaschen ist.

Für die ganze Familie ist klar: Die Holländer haben endlich wieder einen EM-Titel verdient. Diese stehen bereits gehörig unter Druck. Das erste Gruppenspiel gegen Dänemark hat die Mannschaft von Trainer Bert van Marwijk verloren. Nun muss mindestens ein Punkt her, um noch auf ein Weiterkommen hoffen zu können. Aber de Gilde ist siegessicher: "Nur die deutschen Fans werden nach dieser Partie enttäuscht sein." Doch im Finale sehe man sich dann wieder: Mit dem Ergebnis, dass die Niederländer nach 1988 endlich wieder den EM-Pokal mit nach Hause bringen. Bei aller sportlichen Rivalität ist es de Gilde wichtig, dass der gegenseitige Respekt nicht verloren geht. Es sollte ein menschliches Spiel sein, bei dem keiner ausgepfiffen wird. De Gilde glaubt, dass es speziell Arjen Robben schwer haben wird. Seit 2009 spielt der niederländische Nationalspieler für den deutschen Rekordmeister FC Bayern.

Beim Fußballschauen darf sein orangefarbenes T-Shirt mit Aufdruck "The Netherlands" nicht fehlen. Sonst lebt de Gilde den Fankult mit Fahnen, Schminke und Co. aber nicht groß aus. Ganz im Gegensatz zu den Landsmännern in seiner Heimat. Dort sei bei einem Besuch vor einer Woche alles in Orange erstrahlt. Und vielleicht hat auch Hans de Gilde nach den 90 Minuten gegen Deutschland allen Grund zu strahlen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Zwölf Namen für die neuen Ulmer Straßenbahnwagen

Die neuen Straßenbahnwagen der Linie 2 werden nach Männern und Frauen benannt, die mit Ulm in Verbindung stehen. So war es auch schon beim Combino. weiter lesen