Eltern-Umfrage zum G9 läuft jetzt

Wollen die Ulmer Eltern lieber das neunjährige Gymnasium (G9) als das achtjährige (G8)? Um eine Antwort auf diese Frage zu bekommen, befragt die Stadt Ulm derzeit die Eltern aller knapp 1800 Dritt- und Viertklässler.

|

Die städtische Abteilung Bildung und Sport (BS) hat die Fragebögen in acht Sprachen herausgegeben: Deutsch, Italienisch, Türkisch, Arabisch, Russisch, Kroatisch, Spanisch und Englisch. Organisiert ist die Umfrage so, dass die Bögen an die Sekretariate der Ulmer Grundschulen gingen und dort über die Klassenlehrer der Jahrgangsstufen drei und vier an die Schüler verteilt werden. Wer also derzeit noch keinen Bogen bekommen hat, sollte sich an den Klassenlehrer wenden.

Die Abteilung BS möchte die Bögen bis Anfang Oktober zurückhaben, um die Ergebnisse auszuwerten. Im Schulbeirat am 18. Oktober sollen sie bekannt gegeben werden.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Ulmer Basketballern gelingt der siebte Streich

Das Ratiopharm-Team setzt sich zuhause mit 72:69 gegen Würzburg und setzt seine Erfolgsserie fort. Das Duell zweier ehemaligen Ulmer Teamkollegen gerät zur eindeutigen Sache. weiter lesen