Einstein-Marathon, Kulturnacht und "Mobil ohne Auto"

Direkt nach den Ferien steigt wieder das Ulmer Superwochenende: Einstein-Marathon, Kulturnacht und zudem der Aktionstag "Mobil ohne Auto". Es ist das letzte Mal, dass es diesen Dreiklang gibt.

|

Es war eigentlich nur ein Nebensatz, der das Ende einer erfolgreichen Kooperation besiegelt: Im nächsten Jahr werden Kulturnacht und Einstein-Marathon nicht mehr am gleichen Wochenende stattfinden. Dabei war der Dreiklang "Kultur - Sport - Mobilität" durchaus erfolgreich, wird es wohl auch am 15. und 16. September wieder sein, doch er bringt auch alle Beteiligten an ihre Grenzen. Deshalb heißt es 2013: Erst Kulturnacht und "Ohne Auto mobil" und eine Woche später wird es dann sportlich.

Der Laufboom in der Region ist ungebrochen, das zeigt die Tatsache, dass sich erneut mehr Schulen und Kindergärten zu den Jugendläufen angemeldet haben. "Die Zahl der Starter bei den großen Läufen am Sonntag dürfte in etwa gleich bleiben", sagt Veranstalter Markus Ebner. Etwa 10 000 Anmeldungen liegen bislang vor, die Hälfte davon entfällt auf den Samstag.

Diese neue Rekordzahl verwundert schon fast angesichts rückläufiger Kinderzahlen, des ungünstigen Termins und der Erhöhung des Startgelds um einen Euro.

Der Termin ist auch ein Grund dafür, warum die Kooperation mit Kultur und dem Aktionstag nicht mehr zustande kommen wird. "Die Schülerläufe sind eine Woche nach Schulbeginn in Baden-Württemberg, die Bayern haben erst zwei Tage Schule. Mich wundert es fast, dass die Lehrer es trotzdem durchziehen", hat Ebner ein dickes Lob parat. Mancherorts sind inzwischen auch die Schüler selbst aktiv, beim Schubart-Gymnasium haben sie selbst die Organisation übernommen.

Offen ist noch, ob die wesentliche Neuerung in diesem Jahr wirklich zum Tragen kommt. Einen Halbmarathon für Rollstuhlfahrer soll es geben, die ihr Spezialgerät mit den Händen antreiben. Bei den Schülerläufen sind die Sportler bereits integriert, nun will man es auch bei den Großen versuchen. "Bisher haben wir aber nur sieben Anmeldungen. Dafür würde sich der logistisch immense Aufwand nicht lohnen. Aber wir hoffen, dass es noch mehr werden", sagt Ebner. Die Entscheidung soll Mitte August fallen.

Das Programm der Kulturnacht wird ebenfalls Mitte August erscheinen. Schon jetzt beginnt der Vorverkauf bei der SÜDWEST PRESSE in der Frauenstraße und bei der Traffiti SWU in der Stadtmitte. Ermäßigte Bänder gibt es im Vorverkauf nicht, sondern nur am Abend.

Los geht es mit der Kulturnacht bereits um 15 Uhr mit dem Kinderprogramm. Zwei- bis Zwölfjährige sind an 15 Orten zum Mitmachen eingeladen. Abends gibt es dann viel Bewährtes an 95 Veranstaltungsorten. "Die erfreuliche Nachricht ist, dass sich gar nicht so viel ändert", sagt Iris Mann, die Hauptamtsleiterin der Abteilung Kultur.

Trotzdem gibt es natürlich wieder Neues zu entdecken. Die Hochschule für Gestaltung ist zum ersten Mal mit dabei, ebenso wie die Kulturfahrschule und das Musikerheim Wiblingen. Zudem gibt es eine Kooperation mit den Kirchengemeinden: Die Organisten werden abwechselnd im Münster spielen und dazu auch noch in ihren eigenen Kirchen Programm anbieten.

Das alles wird garniert von der freien Fahrt für alle im Gebiet der Donau-Iller-Nahverkehrsgesellschaft den gesamten Samstag über. Wer partout nicht nach Ulm kommen oder gar vor dem Rummel flüchten will, dem sei das Rahmenprogramm des Aktionstags "Ohne Auto mobil" empfohlen: Nach Weißenhorn gehts mit der Bahn und in Rechtenstein wird die alte Schmalspur-Feldbahn wieder belebt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kripo-Beamter der Ulmer Polizei vor Gericht

Wegen Strafvereitelung und Unterschlagung von Geldbußen in zig Fällen muss sich ein Polizist vor der Justiz verantworten. Der Angeklagte bestreitet alles. weiter lesen