Ein Lob an die Spender und Helfer

Zum fünften Mal hat die noch junge Neu-Ulmer Bürgerstiftung Geld ausgeschüttet. Unterstützt wurden vor allem soziale Einrichtungen. Die Zuwendung soll auch ein Dank sein für geleistete Arbeit, sagte der OB.

|
Vertreter von sieben Einrichtungen erhalten Geld von der Bürgerstiftung Neu-Ulm. Foto: Lars Schwerdtfeger

12 150 Euro sind eine "schöne, stolze Summe", findet Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. Aber sie sei andererseits auch eine bescheidene Summe angesichts all dessen, was es in der Stadt zu fördern, anzustoßen und zu unterstützen gäbe. "Obwohl wir eine reiche Region sind, bleibt noch eine Menge zu tun", sagte Noerenberg bei der Ausschüttung der Spendengelder, die die "Stiftung Neu-Ulm - Helfen mit Herz", also die Bürgerstiftung, im Jahr 2012 erhalten hat. Der OB ist Vorsitzender des Stiftungsvorstands.

12 150 Euro hat der Vorstand, dem neben Noerenberg Helmut Mildner und Hartmut Müller angehören, an sieben Einrichtungen und Vereine für insgesamt neun Projekte verteilt (siehe Info-Kasten). "Wir können mit unseren beschränkten Mitteln nicht alles bewegen, was wir bewegen wollen", sagte Noerenberg bei der kleinen Feier, zu der Vertreter der bedachten Einrichtungen gekommen waren. Ihnen allen dankte Noerenberg. Die Zuwendung solle auch "ein kleines Zeichen der Unterstützung setzen und ein Dankeschön an die Macher sein".

Ganz besonders gelte dies für die vielen ehrenamtlichen Helfer. "Wenn das Ehrenamt wegfallen würde, hätten wir in der Gesellschaft ein ganz großes Problem." Von ihrem Einsatz profitierten Ehrenamtliche aber auch selbst. Etwas freiwillig für andere zu tun, schaffe Zufriedenheit. Sie gründe sich nicht immer nur auf materielle Dinge, sagte Noerenberg. Es gebe viele Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren, längst nicht nur im sozialen Bereich.

Als Stiftungsvorsitzender dankte der OB aber nicht nur den ehren- und hauptamtlichen Helfern in den Einrichtungen, Vereinen und Organisationen. Er dankte auch den Sponsoren und vielen Spendern, die die Ausschüttung in dieser Höhe überhaupt erst möglich gemacht haben. "Sie helfen mit, dass man sich in einer Stadt wie Neu-Ulm wohlfühlen kann."

Zum Erfolg der Bürgerstiftung will auch der Förderverein beitragen. Dessen neuer Vorsitzender Werner Deubel, seit Oktober 2012 im Amt und im beruflichen Leben Vorstand der Volksbank Neu-Ulm, war auch zur Spendenübergabe gekommen. Noerenberg dankte Deubel: "Sie haben sich schon ordentlich reingekniet und in den wenigen Wochen einiges bewegt." Die Bürgerstiftung und ihr Förderverein wollen sich künftig noch enger verzahnen, kündigte Noerenberg an.

Die Bürgerstiftung Neu-Ulm wurde Anfang 2008 gegründet. Sie unterstützt Projekte und Aktivitäten aus den Bereichen Jugend-, Familien- und Altenhilfe, Soziales, Bildung, Erziehung, Umweltschutz und Kultur.

Info Die "Stiftung Neu-Ulm - Helfen mit Herz" soll ab Ostern eine eigene Internetseite erhalten. Der Vorstand hofft, die Stiftung dadurch noch bekannter zu machen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Kuhberg: Was den Anwohnern Sorgen macht

30 Ulmer gehen mit dem Oberbürgermeister über den Unteren Kuhberg und sagen, was ihnen Sorgen macht. weiter lesen