Ein etwas anderes Weihnachtsstück im Theater

Passend zur Vorweihnachtszeit haben sich Ensemblemitglieder des Theaters Ulm zusammengefunden, um eine etwas andere Weihnachtsproduktion auf die Bühne beziehungsweise in die Podiumbar zu bringen. Michaels Sommers Stück "Fürchtet Euch (nicht)" wird am Sonntag, 19.30 Uhr, in der Podiumbar uraufgeführt.

|

Passend zur Vorweihnachtszeit haben sich Ensemblemitglieder des Theaters Ulm zusammengefunden, um eine etwas andere Weihnachtsproduktion auf die Bühne beziehungsweise in die Podiumbar zu bringen: "Fürchtet Euch (nicht)" heißt Michael Sommers "Abrechnung mit dem Fest des Geldes", wie der Theaterabend im Untertitel heißt.

An diesem aufklärerischen Abend wird ein objektiver, unsentimentaler und - ja - auch schmerzhafter Blick auf den Kerntext des Weihnachtsfests geworfen. Was alles andere als komisch ist. Der Zuschauer wird Zeuge, wie Weihnachten abgeschmückt und ausgepackt wird, bis eine etwas anrüchige Geschichte aus dem Prekariat zurück bleibt, die womöglich etwas schockierend wirken könnte.

Unter Anleitung des sich vorübergehend in einem Arbeitsverhältnis in der Gastronomie befindlichen Schriftstellers und Polit-Experten Adamski wird der junge und begeisterungsfähige Schauspieler Bröckle, der sich vorübergehend in einem Arbeitsverhältnis bei einer Zeitarbeitsfirma namens Santa-Service befindet, über die wahre Geschichte der Weihnacht aufgeklärt.

Michaels Sommers Stück wird am Sonntag, 19.30 Uhr, in der Podiumbar uraufgeführt. In der Inszenierung von Martin Borowski spielen Christian Streit und Maximilian Wigger. Die Ausstattung stammt von Britta Lammers.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Endspurt mit Angela Merkel auf dem Ulmer Münsterplatz

Zwischen 3000 und 4000 Menschen sind am Freitagnachmittag zur Kanzlerin auf den Münsterplatz gekommen. Darunter auch gut 200 Protestierer mit AfD-Plakaten. weiter lesen