DREI DINGE: Würde gern mal Meryl Streep treffen

|
Auch für Brigitte Röder, Rektorin am Kepler-Gymnasium, geht am Montag die Schule wieder los.Foto: Volkmar Könneke

Drei Dinge, die in Ihrer Schultüte waren.

BRIGITTE RÖDER: Griffel, eine Schiefer-Tafel und Schokolade, glaube ich.

Drei Dinge, die Sie Ihrer eigenen Tochter 1988 in die Schultüte gepackt haben.

Buntstifte, Gummibärchen und eine Vesperdose.

Drei Gründe, weshalb Schulferien die schönste Zeit im Jahr sind.

Weil man sich entspannen kann; weil man mal das tun kann, was im Alltag immer zu kurz kommt; weil man sich am Ende wieder auf die Schule freut.

Drei Gründe, warum es sich für Kinder lohnt, jetzt wieder in die Schule zu gehen.

Man trifft seine Freunde wieder; man lernt was dazu; man hat einen geregelten Tagesablauf.

Drei Dinge, die in Ihrer Schulzeit schief gelaufen sind.

Handarbeitsunterricht, Sportunterricht und die Tanzstunde, die war ganz furchtbar.

Drei Dinge, die Sie in den Ferien nie tun.

Ich würde ja gern sagen, ich träume nicht von der Schule - aber das stimmt nicht . . . Aber ich denke nie über den neuen Stundenplan nach. Ich denke auch nicht an kommende Probleme und ich lese auch nicht "Kultus und Unterricht", die Zeitung des Kultusministeriums mit den offiziellen Verlautbarungen.

Drei Menschen, mit denen Sie gerne Ihre Ferien verbringen würden.

In erster Linie natürlich mein Mann, mit dem ich die Ferien ja tatsächlich verbringe. Treffen würde ich außerdem gerne mal Meryl Streep und Udo Jürgens. Zur Person Brigitte Röder ist 60 Jahre alt, geboren in Göppingen, verheiratet und Mutter einer Tochter. Lehrerin war schon immer ihr Traumberuf, sie studierte Lehramt für Gymnasien mit den Fächern Französisch und Geschichte. Seit 2004 ist sie Rektorin des Kepler-Gymnasiums, seit 2007 geschäftsführende Schulleiterin der Ulmer Gymnasien.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen