DREI DINGE: Ihr Hobby ist der Seniorenrat in Ulm

|
Helga Gerstmeier würde gerne nach Asien reisen. Foto: Volkmar Könneke

Drei Orte in Ulm, an denen Sie sich gerne aufhalten?

HELGA GERSTMEIER: Am Münsterplatz, in der Altstadt, und wenn der Alte Friedhof fertig saniert ist, auch dort wieder.

Drei Orte in Ulm, die Ihrer Meinung nach seniorenunfreundlich sind?

Die kleine Gasse am Lederhof, der Bahnhofsvorplatz und die Überquerung zur Innenstadt.

Drei Dinge, die beim Seniorenrat Ulm noch besser werden müssen?

Er muss bekannter werden, und wir brauchen noch mehr Aktivitäten wie jetzt die Seniorentage. Der Seniorenrat muss mit seiner Stimme Älteren ein Gewicht geben, damit sie mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Drei Eigenschaften, die Ihnen an Mitmenschen auf die Nerven gehen?

Tierisch auf die Nerven geht mir Unpünktlichkeit, womöglich gar kein Erscheinen sowie kein Verlass.

Drei Gerichte, die bei Ihnen garantiert nicht auf den Tisch kommen?

Kebab, nicht weil er schlecht schmeckt, sondern weil er beim Essen zwischen den Fingern hängt. Haferschleimsuppe, eine Kindheitserinnerung aus Kriegstagen, und Reissuppe.

Drei Kleidungsstücke, die Sie nie anziehen würden?

Shirt mit Spagettiträger, Bikini, Tanga.

Drei Dinge, die Sie immer bei sich haben?

Hausschlüssel, Geldbörse, Führerschein.

Drei Länder, die Sie gerne bereisen würden?

China, Japan und Australien.Zur Person Helga Gerstmeier ist 75 Jahre alt. Sie lebt in Offenhausen und ist Vorsitzende des Seniorenrats Ulm. Sie hat einst Hotelfachfrau gelernt, arbeitete lange als Selbstständige und hat zwei erwachsene Kinder. Ihr Hobby: "Mein Seniorenrat".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Hoffen und Bangen vor dem Prozess gegen Mesale Tolu

Am Montag entscheidet sich, ob die Journalistin frei kommt. Die Familie ist optimistisch. Diplomaten und Prominente verfolgen die Verhandlung im Istanbuler Justizpalast. weiter lesen