Donau wird teilweise gesperrt

|

Kommende Woche ist die Donau auf einem Teilstück im Westen der Stadt nur eingeschränkt befahrbar. Das Landratsamt Neu-Ulm hat im aktuellen Kreisamtsblatt eine Verordnung veröffentlicht, wonach die Eisenbahnbrücke von Montag, 13. August, bis Freitag, 17. August, technisch überprüft werden muss. Während dieser Routinearbeiten kann aber nicht jeder, wie er gerade will, auf der Donau unter der Brücke hindurchfahren. Dieser "Gemeingebrauch" wie das im Verwaltungsdeutsch heißt, ist in dieser Zeit entsprechend eingeschränkt. Grundsätzlich ist er sogar verboten, aber in einer Ausnahmeregel wird das Verbot gleich wieder verwässert. Demnach ist das Schwimmen und Befahren der Donau dann möglich, wenn es das Sicherheitspersonal der ausführenden Firma ausdrücklich gestattet. Die Vereine der Ulmer Ruderer, Paddler und Kajakfahrer sind über die Möglichkeiten informiert, die Passage unter der Eisenbahnbrücke zu nutzen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Leiche in Erbach: War Blutrache das Motiv?

Gegen einen 46-Jährigen aus Göppingen ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Er soll einen 19-jährigen Albaner getötet haben. weiter lesen