Die Kibum lockt mit Kopfkino und Leselust ins Stadthaus

Gemeinsam fremde Welten entdecken und Geschichten zum Leben erwecken. Die Kinder- und Jugendbuchmesse lockt wieder ins Stadthaus.

|
Kibum-Spaß: Drittklässler der Martin-Schaffner-Schule beim Schmökern im Stadthaus.  Foto: 

Über den Rand der Toilettenschüssel hängt der grüne Schwanz eines Krokodils. Man ahnt bereits, dass hier etwas schief gehen wird und schon passiert es: Ein Kind schubst ein anderes gegen die Spülung, und das Krokodil geht unfreiwillig auf Tauchstation. So beginnt Nina Wegers Buch „Ein Krokodil taucht ab (und ich hinterher)“, zu dem die 5c des Kepler-Gymnasiums einen Video­trailer und ein Live-Hörspiel gestaltet hat. Zu sehen und zu hören war beides in der Stadtbibliothek, als Teil des Programms der Kinder- und Jugendbuchmesse (Kibum).

Die Fünftklässler verwandeln mithilfe von Sprache und Geräuschen  die Reise des Protagonisten Paul in die Kanalisation in lebendiges Kopfkino: Da wird ein Rinnsal aus einem Messbecher zum gefährlichen Wasserfall, ­Pauls Herzschlag durch das ruckartige Spannen eines Geschirrtuchs hörbar, und wann immer etwas mehr Action gefordert ist, stampfen, pfeifen und knurren die Kinder im voll besetzten Saal begeistert mit.

Die Kibum, die von der Stadtbibliothek und der Kulturmarketingagentur Conviva organisiert wird, ist seit Samstag unter dem Motto „Unterirdisch – Eine Reise in die Tiefe“ in vollem Gange. Gabriele Koukol, Bibliothekspädagogin und Mitorganisatorin der Messe, ist vom Live-Hörspiel der Schüler beeindruckt: „Der Trailer macht wirklich Lust auf das Buch, und genau darum geht es ja: Kindern Lust auf Lesen zu machen.“ Angesichts der neusten Grundschul-Lese-Studie Iglu, nach der fast jeder fünfte Viertklässler nicht richtig lesen kann, ein wichtiges Anliegen.

 Zentraler Veranstaltungsort der Kibum ist nach guter Tradition das Stadthaus, wo 2000 Neuerscheinungen aus dem vergangenen Jahr zum Schmökern bereitliegen. Passend zum Thema „Unterirdisch“ haben Schüler des Hans und Sophie Scholl-Gymnasiums den Meier-Bau dekoriert: Eine lila Robbe mit Fangzähnen baumelt neben anderen Ungeheuern von der Decke, daneben hängt ein keck grinsender Gartenzwerg. Die Wand schmücken aus Karton gebastelte Querschnitte, die zeigen, was unter der Erde so alles lauern mag.

Bis zum Sonntag erkunden Kinder und Jugendliche bei Stadtführungen Ulms Untergrund, basteln im Stadthaus Trickfilme und lauschen Autoren und Autorinnen beim Vorlesen ihrer Bücher.

Identität nicht preisgeben

Eigentlich hatte sich T. Spexx angekündigt, um aus seinem Abenteuerroman „Secrets of Amarak – Spione der Unterwelt“ zu lesen. Laut Klappentext lebt Spexx inkognito und „an einem geheimen Ort“. Weswegen es auch Gemunkel gab, als der Autor sich kurzfristig krankmeldete ­– ob er wohl seine Identität nicht preisgeben wollte? Spontan sprang Nora Fischer von der Buchhandlung Kerler ein und las aus der Geschichte vom ängstlichen Joe und seiner abenteuerlustigen Schwester Rebecca, die unter ihrem neuen Haus in London einen Geheimgang entdecken. Dort wartet aber nicht etwa ein verborgener Schatz, sondern ein fieser Höllenhund, der dem Geschwisterpaar ans Leder will.

Obwohl die Technik streikte und Moritz von Wolzogens hübsche Illustrationen nicht wie geplant auf einem Bildschirm gezeigt werden konnten, waren die rund 50 Fünftklässler ein dankbares Publikum, das an den richtigen Stellen lachte und nach dem obligatorischen Cliffhanger ganz geschäftsmäßig nach dem Preis des Buchs fragte. Auch ob der Höllenhund eigentlich lieb sei und in dem Buch jemand töten würde, wollte ein Junge wissen (nein und nein).

Stop-Motion mit der Trickbox

Zum ersten Mal wagt sich die Kibum dieses Jahr auch „nach draußen“: Im Blautalcenter gibt es unter der Woche von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag von 11 bis 18 Uhr ein Kinderprogramm. Besonderes Highlight sind dabei die zweisprachigen Vorlesestunden, zum Beispiel die Geschichte der Zauberin Zilly auf Türkisch und auf Deutsch.

Doch natürlich schlägt das Herz der Kibum im Stadthaus und bietet dort neben den Lesungen, die sich hauptsächlich an Schulklassen richten, auch Programm für Kurzentschlossene: Täglich von 14 bis 17 Uhr gibt es dort ein Mitmachangebot. Kinder können für eine kunterbunte Höhlenlandschaft aus Papier Tierfiguren basteln und mithilfe der sogenannten Trickbox Stop-Motion-Filmchen drehen. Da fliegt eine Fledermaus durch die Höhle oder ein Bär erwacht gähnend aus dem Winterschlaf. Vielleicht gesellt sich dieser Tage ja noch ein Krokodil hinzu.

Programm Die Kibum läuft noch bis Sonntag, der letzte Tag ist Familientag. Von 11 bis 17.30 gibt es dann viel zu sehen, etwa eine Schatzsuche im Stadthaus für Eltern und Kinder ab 11 Uhr, einen Bücherflohmarkt im Stadthaus von 14 bis 17 Uhr und eine Familienführung im Museum Ulm zum Thema Archäologie der Schwäbischen Alb. Daneben gibt es täglich von 14 bis 18 Uhr Vorlesen, Bilderbuchkino und Weihnachtsbasteln im Blautalcenter.

Preise Lesungen, szenische Lesungen, Führungen und Kasperltheater kosten jeweils 2 Euro pro Teilnehmer, Kinobesuche 3 Euro. Der Eintritt zur Buchausstellung im Stadthaus und zu allen weiteren Veranstaltungen ist kostenlos.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Albi: Edeka übernimmt Mitarbeiter

Der Edeka-Verbund hat am Freitag das komplette Unternehmen der Albi GmbH & Co. KG in Bühlenhausen übernommen. weiter lesen