Der Kultur auf der Spur

|
Interessante Einblicke ins Innenleben des Klaviers haben die Grundschüler bekommen. Foto: Bildungsnetzwerk  Foto: 

Eine Kursgruppe im Ganztagsbereich der Spitalhof-Gemeinschaftsschule nimmt bereits das zweite Schuljahr am Projekt „Kultur auf der Spur“ teil und nutzt jeden Mittwoch die großartige Gelegenheit, verschiedene Instrumente unter professioneller Anleitung an der Musikschule Ulm zu entdecken und auszuprobieren. Azad mag dieses Angebot besonders, weil er an der Musikschule verschiedene Instrumente kennenlernt und sie ausprobieren darf.

Unter der Anleitung der Musikschullehrer wurden im Verlauf der acht Wochen Holz- und Blechblasinstrumente, Streich-, Zupf- und Tasteninstrumente sowie Schlaginstrumente vorgestellt und durften ausprobiert werden.  Die Kinder hatten sehr viel Spaß dabei, sich zum Beispiel an der Querflöte zu versuchen. Dominik gefiel dieses Instrument bisher am besten.

Bei den Streich- und Zupfinstrumenten durften die Kinder versuchen, selbst dem Kontrabass oder der Harfe ein paar Töne zu entlocken.

Andere Instrumente, die getestet werden durften, sind die Violine und das Violoncello. Bei den Saiteninstrumenten wurde das Innenleben eines Klaviers genauer untersucht und die sehr faszinierende Technik bewundert. Zum Abschluss der Projektwochen durften die Schüler Bongos, Pauken und das Schlagzeug ausprobieren, was Romeo total cool fand.

Außerdem wurden verschiedene Lieder gesungen und Rhythmen einstudiert. Die Kinder fanden den Musikunterricht immer sehr schön und unglaublich interessant, so dass Jakob zu dem Ergebnis kommt: „Die Ulmer Musikschule ist echt cool!“

Spitalhofschule

Zurzeit gehen wir mittwochs mit unserer AG immer in das Ulmer Museum. Danny, unser Praktikant, ist auch dabei. Christine führt uns durch das Museum. Vor kurzem haben wir einen Löwenmenschen aus Ton geformt, in Zeitung eingewickelt, unsere Namen darauf geschrieben und sie mit nach Hause genommen.

Davor haben wir eine Führung durch das Museum bekommen. Wir haben gelernt, dass die meisten Kaufleute früher reich waren. Einer aus dem Mittelalter hat einen Raum bauen lassen, der verziert und wertvoll war. Es war ein Tanzraum. Unter dem Tanzraum war ein Laden, in dem sie ihre Waren verkauften.

Am meisten Spaß hat es uns gemacht, den Löwenmenschen aus Ton zu formen. Mal gucken, was wir demnächst so machen.

Martha (3b) und Jule (4a)
Martin Schaffner-Grundschule

Projekt Fünf Ulmer Kultureinrichtungen – das Donauschwäbische Zentralmuseum, Musikschule, Stadtbibliothek, Stadthaus und Museum – haben Kinder der Spitalhof-Gemeinschaftsschule und der Schaffner-Schule eingeladen, um ihnen einen spielerisch Zugang zur Kultur zu eröffnen.

Kunst Neben Musik wurden historische Mal- und Gestaltungstechniken erforscht, Kunstwerke aus Recyclingmaterial hergestellt, Geschichten erfunden, Bücher hergestellt und viel über die Geschichte Ulms gelernt.

Neue Teilnehmer Im laufenden Schuljahr sind die Berblinger- und die Mörike-Grundschule dazu gekommen. Jetzt geht es auch um „entdecken, forschen, ausprobieren“. Die Grundschüler werden ihre Erfahrungen und Stempel in Mappen sammeln, um all die spannenden Erfahrungen festhalten zu können. „Wir lesen“ begleitet das Projekt.

 

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gutes Wahlergebnis für die AfD in Wiblingen

In Wiblingen hat die AfD bis zu 25 Prozent bekommen. Ein Großteil vermutlich von den Russlanddeutschen wie die Partei selbst sagt. Warum? weiter lesen