Das bietet das neue Programm der Familienbildungsstätte

Spannende Ausflüge zum Thema Reformation stehen um Zentrum des Herbstprogramms der Ulmer Familienbildungsstätte. Geplant ist auch eine Reise in den Süden.

|

Seit mehr als zehn Jahren ist Rolf Munz bei der Familienbildungsstätte (FBS) für die Ausflüge zuständig. Beinahe jede Woche ist der pensionierte Großhandelskaufmann mit Reisegruppen im ganzen Südwesten unterwegs – immer an besonderen Orten. „Ich will etwas anbieten, wo die Leute alleine nicht hinkommen würden“, sagt Munz. Besonders spannende Ziele hat er auch für das neue Herbstprogramm herausgesucht, das Anfang August beginnt.

Schwerpunkt ist, passend zum 500. Jubiläum, die Reformation. Mitte September bietet Munz deswegen einen Ausflug ins Kloster Alpirsbach an. Dort präsentiert das Landesarchiv eine Ausstellung zur Reformation in Baden-Württemberg. Mitte Dezember geht es in die Stuttgarter Staatsgalerie, wo Werke des Meisters von Meßkirch ausgestellt sind, der entgegen der Reformation katholische Altarbilder malte. In Stuttgart sind sie mit zeitgleich entstandenen protestantischen Altarbildern ausgestellt.

Geplant hat Munz auch Ausflüge zu moderneren Ausstellungen. So steht ein Besuch der Staatlichen Kunsthalle in Karlsruhe auf dem Programm. Dort gibt es eine Schau zu Paul Cézanne. Geplant ist auch ein Besuch des Kunstmuseums in Ravensburg, das sich dem Werk von Karl Schmidt-Rottluff widmet, einem Gründer der Künstlergruppe „Brücke“.

Nicht ganz so weit weg ist das HfG-Archiv auf dem Oberen Kuhberg. Dort hat Rolf Munz eine Führung mit Archiv-Chef Dr. Martin Mäntele geplant.

Schon länger im Kopf hat Munz eine mehrtägige Reise nach Venedig. Die ist nun für Ende März angesetzt, begleiten wird sie der Augsburger Kunsthistoriker und Städtebauer Dr. Markus Würmseher. Eine Infoveranstaltung dafür findet am 7. November, 18 Uhr, in der FBS statt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

Reformation

Die Reformation vor 500 Jahren hat auch zwischen Kurpfalz, Franken und dem Bodensee viel bewegt. Die Serie „Reformation und der Südwesten“ dreht sich um diese Umwälzung und ihre Folgen. Auch bundesweit hat der 31. Oktober in diesem Jahr eine besondere Bedeutung.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Beziehungstat: Drei Leichen in Eislinger Tiefgarage gefunden

Eine Frau hat am Donnerstag in einer Eislinger Tiefgarage drei Leichen in einem BMW entdeckt. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus. Eine 56-Jährige hatte ihren Mann verlassen und einen neuen Freund: der Ehemann kündigte eine Gewalttat an. weiter lesen