City-Gutschein für Ulm und Neu-Ulm

|

Auf dem Weg zur „engsten Doppelstadt Deutschlands“, wie der Ulmer City-Manager Henning Krone gestern erklärte, haben die beiden Vereine Ulmer City Marketing und „Wir in Neu-Ulm“ (WIN)  den nächsten Schritt getan. Bereits seit vergangenem Freitag können Kunden den Citygutschein in Ulm und Neu-Ulm kaufen und einlösen. „Nach langen Gesprächen und politischen Abwägungen  geht der Citygutschein jetzt auch in Neu-Ulm an den Start“, erklärte Henning Krone bei der Vorstellung.

Besitzer eines solchen Einkaufsgutscheins können von nun an also auf beiden Seiten der Donau mit dem DIN A5 großen Papier bezahlen ­– in insgesamt 400 Geschäften. Neu dabei sind neben der gesamten Glacis Galerie Möbel Mahler sowie Apotheken und Freizeitangebote wie das Bowlingcenter und die Kartbahn in Neu-Ulm.

Für Henning Krone und Lennard Lemke, 1. Vorsitzender von WIN, nimmt mit dem gemeinsamen Gutschein ein lang angestrebtes Projekt Form an. „Man kann uns beide schon als die Initiatoren des Gutscheins ansehen“, sagte Lemke. „Die Mitglieder von WIN wollten auch ein Gutschein-Modell. Da wäre es unsinnig gewesen, ein eigenes aufzubauen.“

Bevor die Idee in die Tat umgesetzt werden konnte, mussten jedoch die Vorstände und Mitglieder beider Vereine sowie die Städte überzeugt werden. „Neu-Ulm hat sich bewegt“, sagte Lemke. Früher habe die Stadtverwaltung geglaubt, selbst das Stadtmarketing betreiben zu müssen, jetzt herrsche dort eine andere Sicht, die sich auch in der Vollzeitstelle von City-Managerin Ina-Katharina Barthold zeige. Auf Ulmer Seite habe es die Befürchtung gegeben, dass durch die Erweiterung Umsatz nach Neu-Ulm abfließe. „Inzwischen sind aber alle überzeugt“, erklärte Lemke.  „Was in Neu-Ulm funktioniert, tut Ulm nicht weh“, sagte Krone. Vor allem eine massive Werbekampagne der Augsburger Händler in Ulm und Neu-Ulm habe gezeigt, dass die Städte als Region stark wirken müssen.

Die Vereine erhoffen sich von der Ausweitung des Gutscheins, dessen Verwaltung das Ulmer City Marketing übernimmt, auch einen wirtschaftlichen Nutzen: Während 2015 rund 75 000 Gutscheine mit einem Wert von 1,6 Millionen Euro verkauft wurden, hofft Krone 2017 mit 100 000 verkauften Gutscheinen die Marke von zwei Millionen Euro zu erreichen.

Kommentieren

Kommentare

01.12.2016 19:08 Uhr

hier fehlt der Hinweis auf die enthaltene DING-Tageskarte!

hier fehlt der Hinweis auf die in jedem CityGutschein ab 15,- enthaltene DING-Gruppen-Tageskarte
- ein nicht unwesentliches Leckerli in der Baustellen-verstopften City!

http://www.ding.eu/news/detail/article/jeder-citygutschein-jetzt-mit-gratis-ding-tageskarte.html
...

Antworten Kommentar melden

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden