BUND findet bei Putzete aufgebrochenen Tresor

Wer putzet, der findet: Bei der jüngsten Saubermachaktion des BUND kam ein aufgebrochener Tresor zutage. Die Polizei ermittelt.

|

Eigentlich wollen sie ja Jahr für Jahr bloß Hand anlegen und saubermachen. Aber irgendwie haben die wackeren Streiter der BUND-Gruppe Wiblingen ein Händchen fürs Kriminalistische. 2004 förderten sie bei ihrer Frühjahrsputzete im Wasserschutzgebiet „Rote Wand“ eine Pistole zutage, am Samstag nun entdeckte BUND-Mitglied Reiner Frohnmüller einen aufgebrochenen Tresor, „leider war die Kiste leer“. Das von einem mannshohen Maschendrahtzaun umschlossene Wasserschutzgebiet sei allerdings auch prädestiniert für solch zwielichtige Funde, sagt Frohnmüller. „Wer etwas verschwinden lassen will, wählt diesen Ort bewusst, weil er glaubt, da wird es nicht gefunden.“

Das gilt offensichtlich nicht nur für den Spuren beseitigen wollenden Einbrecher/Räuber, sondern auch für ganz gemeine Umwelt-Säue. Neben einer weggeworfenen Kreditkarte – wohl ebenfalls gestohlen – fand die neunköpfige Sammlertruppe: mehrere Autokennzeichen, einen Fernseher, einen Computer, einen Feuerlöscher, zahlreiche Fahrradteile und sehr viele Alkoholflaschen, ebenfalls leider leer. „Über den Zaun wird massenweise Hausrat entsorgt“, ärgert sich Frohnmüller. Was nicht nur eine Belastung für die Natur, sondern infolge von Ausschwemmungen auch eine für das Trinkwasser sei. Besonders stinkt ihm aber die Sache mit dem Hundekot. Seit die Stadt Automaten mit Hundetüten aufgestellt habe, würden diese massenhaft über den Zaun geworfen. „Sie einzusammeln ist eine extreme Schweinerei, vor allem, wenn die Plastiktüte aufgeplatzt ist.“

Zehn große Müllbeutel füllten die Naturschützer allein am vergangenen Samstag, ohne dass sie das Gebiet komplett durchkämmten. Tresor und Kreditkarte übergaben sie der Polizei, zusammen mit einer Anzeige gegen Unbekannt wegen illegaler Müllentsorgung. Jetzt ermittelt die Kripo.

Die hatte am Montag immerhin schon herausbekommen, dass es sich um einen Möbeltresor und nicht um einen ehedem in die Wand einzementierten handelt. Allzu große Beute dürften die Diebe ergo nicht gemacht haben. Wer aus seinem Schrank ein entsprechendes Teil vermisst: Bitte bei der Polizei melden!

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Wegen Aufnahmeritualen entlassene Soldaten legen Berufung ein

Im Juli hatten Verwaltungsrichter die Entlassung von vier Soldaten der Pfullendorfer Kaserne für rechtens erklärt. Dagegen gehen die Soldaten jetzt in Berufung. weiter lesen